Ätherische Öle sind natürliche Öle, gewonnen aus Kräutern und natürlichen Substanzen aus der Natur. Der Duft angenehm für jede erwachsene Nase, die Konsistenz weich auf der Haut von Mutter und Kind.

Doch nicht alles aus der Natur ist gesund für das Kleinkind oder den Säugling. Ätherische Öle beim Baby können zu einer Gefährdung der Gesundheit und zu lebensbedrohlichen Zuständen führen.

Wenn ein erkälteter Säugling versehentlich Eukalyptusöl verschluckt, und sei es nur ein paar Tropfen, kann dies innerhalb weniger Minuten zu lebensbedrohlichen Atemwegsverstopfungen führen.

Ätherische Öle für Kinder klingen gesund, jedoch genau das Gegenteil ist der Fall! Hier muss genau unterschieden werden zwischen erwachsenen Menschen und Kindern! Ein Erkältungsbad für Kinder mit ätherischen Ölen kann bei versehentlichem Verschlucken des Wassers zu, wenn auch nur leichten, Vergiftungen führen, die sich in Form von Erbrechen bemerkbar machen.

Es ist leicht, diese Art von Unfällen zu vermeiden, wenn die Packungsbeilage des Kindererkältungsbades gelesen wird. Immer erst ab 3 Jahre werden diese Pflegeprodukte empfohlen.

Alle Kleinkinder bis drei Jahre sollten grundsätzlich mit keinerlei ätherischen Ölen in Verbindung kommen. Egal, ob die Duftlampe im Wohnzimmer, die Räucherstäbchen im Bad oder der Raumduft auf der Toilette: Alle künstlich hergestellten Düfte stellen für die kleine Babylunge und den Atemwegen eine unnötige zusätzliche gesundheitliche Belastung dar. Dies zu vermeiden ist einfach: Ätherische Öle für Kinder sind ein absolutes No Go!