Viele Frauen werden gerade in den letzten Wochen der Schwangerschaft zunehmend nervös und entwickeln eine sehr typische Angst vor der Geburt. Insbesondere die Themen Dammschnitt oder Damm-Massage setzen sich dabei lebhaft als Schreckgespenst in den Gedanken fest. Doch das muss nicht sein, denn jede werdende Mutter kann dieses Risiko selbst eingrenzen und durch die so genannte “Damm Massage“ minimieren.

Ganz ausschließen, dass ein Dammschnitt erforderlich wird oder der Damm beim Austritt des Köpfchens reißt, kann auch die Massage nicht. Doch Erfahrungswerten zu Folge, wird die Muskulatur im Allgemeinen weicher, elastischer und somit optimal auf den Geburtsvorgang vorbereitet.

Üblicherweise beginnt man mit der Damm Massage in der 34. oder 35. Schwangerschaftswoche unter Verwendung eines Naturbelassenen Öls wie Weizenkeimöl, Mandelöl oder auch einfaches Olivenöl. In Apotheken, gut sortierten Drogerien oder Reformhäusern ist jedoch auch ein spezielles Damm-Massage-Öl*  erhältlich. Idealerweise sollte die Damm Massage 3-4 Mal pro Woche durchgeführt werden.

Die Vorbereitung

Bevor Sie mit der Massage beginnen, noch ein Hinweis zur Hygiene: Hände gründlich waschen und Fingernägel gegebenenfalls kürzen.

Um den Damm optimal auf die Massage vorzubereiten und entsprechend zu lockern, kann vorher ein wohltuendes Bad oder Sitzbad genommen, oder eine feuchte, aber warme Kompresse auflegt werden. Ebenfalls sollte das Öl, bevor es aufgetragen wird, ein wenig in den Händen erwärmt werden.

Die Massage-Position:

Entscheidend ist hier einzig und allein, wie Sie sich wohl fühlen und welche Position die bequemste für Sie ist.

Wie funktioniert die Damm Massage?

Die Massage für den Damm beginnt mit kreisenden Bewegungen in dem Bereich zwischen Scheide und After, um Gewebe und Muskulatur erst einmal auf die Dehnung einzustimmen. Danach führen Sie einen geölten Finger in die Vagina ein und massieren von innen mit sanftem Druck in Richtung Darm.

Auch interessant:  Der Himbeerblättertee

Da die tägliche Massageeinheit zwischen fünf bis zehn Minuten liegen sollte, sollten Sie versuchen, innerhalb dieser Zeit die Anzahl der Finger in Ihrer Vagina, mit denen Sie in Richtung Darm massieren, zu erhöhen. Zuerst auf zwei, dann auf drei.

Halten Sie die erreichte Dehnung jeweils für etwa eine Minute und erhöhen Sie sie erst im Anschluss daran. Sie werden selbst feststellen, wie schnell das Gewebe in sich elastischer und geschmeidiger wird.

Der Damm Massage-Tipp:

Wenn Ihr Partner diese Massage bei Ihnen durchführt, bereichert das Ihr Vorstellungsvermögen, wie es sich anfühlen wird, wenn sich das Köpfchen Ihres Babys durch den Geburtskanal drücken wird, um ein Vielfaches.

Angebot
WELEDA Damm Massageöl, Naturkosmetik Schwangerschafts- und Körperöl zur Erhöhung der Elastizität der Haut und Vorbeugung von Dammrissen bei der Geburt (1 x 50 ml)
1.231 Bewertungen
WELEDA Damm Massageöl, Naturkosmetik Schwangerschafts- und Körperöl zur Erhöhung der Elastizität der Haut und Vorbeugung von Dammrissen bei der Geburt (1 x 50 ml)*
  • Geburt ohne Dammschnitt: Eine Geburtsvorbereitung, zu der auch ein gezieltes Lockern des Dammgewebes gehört, erhöht die Chance für eine Geburt ohne Schnitt des Damms
  • Weiches Gewebe: Regelmäßig angewendet ab der 34. Schwangerschaftswoche, macht das Weleda Damm-Massageöl das Gewebe weich und dehnungsfähig
  • Erhöht die Elastizität: Die Massage mit der Komposition auf Grundlage von feinstem Mandelöl und an Vitamin E reichem Weizenkeimöl lockert das Dammgewebe und erhöht seine Elastizität
  • Höchste WELEDA Qualität: Mandelöl aus Bio-Anbau: verträglich für Haut und Umwelt; Weleda achtet beim Biomandel-Anbauprojekt in Spanien auf den sparsamen Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser
  • Lieferumfang: 1 x WELEDA Damm Massageöl zur Geburtsvorbereitung für Schwangere

Letzte Aktualisierung am 23.10.2020 um 03:42 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API