Das Laufrad ist ein Einstiegsmodell der kindlichen Fahrzeugflotte und bereitet die Sprösslinge ideal auf das spätere Fahrradfahren vor. Die pädagogische Wirkung und die Weiterentwicklung der Bewegungsmotorik haben Eltern schon längst vom Laufrad und dessen positiven Nutzeffekt überzeugt.

Ab welchem Alter ist ein Laufrad sinnvoll?

Natürlich möchte man sein Kind nicht frühzeitig überfordern, von daher stellen sich Eltern die Frage, ab wann der Kauf eines Laufrades sinnvoll erscheint? Im Handel werden Laufräder schon für Kinder ab 2 Jahren angeboten, das erweist sich jedoch in der Praxis als zu früh. Kinder haben in diesem Alter noch nicht die volle Kontrolle über die eigenen Bewegungsabläufe um die Fahrgeschwindigkeit vom Laufrad zu beherrschen. Natürlich hängen Einstiegsalter und Laufradfahren auch von der individuellen Entwicklung eines Kindes ab. In der Regel wird aber ein Alter von 2,5 bis 3 Jahren als optimal angesehen.

Der Lerneffekt

Zusammenfassend bedeutet die Anschaffung eines Laufrades für Eltern und Kind – kleines Rad, großer Nutzen! Neben dem von den Eltern als primär angesehenen Fahrspaß bekommt das Kind eine wertvolle Schulung des Gleichgewichtssinns und der Koordination. Das Kind verbessert nicht nur seine motorischen Fähigkeiten durch die Steuerung des Laufrades, es entwickelt auch ein Gefühl für Raum, Zeit und Geschwindigkeit. Durch das frühe Training der Balance wird das Kind optimal auf das spätere Fahrradfahren vorbereitet. Aber auch Eltern genießen Vorteile! Durch die neu gewonnene Mobilität des Sprösslings kann der eigene Aktionsradius etwas erweitert werden. Sollte sich das Kind einmal müde gefahren haben, lässt sich das Laufrad auch Mithilfe von Gurten leicht tragen.

Was sollte man beim Kauf beachten?

Die Auswahl an Laufrädern ist mittlerweile gigantisch. Sie haben die Auswahl zwischen etlichen Anbietern und Modellen, daher sollte man besonders auf eine stabile Verarbeitung und das GS-Zeichen achten, die Sicherheit genießt immer die höchste Priorität! Weitere Produktmerkmale sind ein guter Lenkeinschlag und die richtige Sattelhöhe für das Kind. Aus welchem Material das neue Laufrad bestehen soll, hängt von dem hauptsächlichen Nutzungsort ab. Ein Laufrad, bestehend aus leichten Materialien wie Holz oder Kunststoff, eignet sich beispielsweise eher für Wiesenflächen. Auf festen Wegen ist ein Metallrad wohl empfehlenswerter. Bremsen sind nicht unbedingt notwendig, tragen aber wie gesagt zur verbesserten Koordinationsfähigkeit des Kindes bei.

Auch interessant:  10 Tipps, um das perfekte erste Kinderfahrrad zu finden

Zur Sicherheit: Fahrradhelm tragen

Anfangs sollten wegen der lauernden Gefahren zum Üben nur Spielplätze oder verkehrsfreie Zonen infrage kommen. Um Verletzungen vorzubeugen sollten die kleinen Rennfahrer auf jeden Fall einen Fahrradhelm tragen.

Angebot
Puky 4055 LR M Laufräder, Blau Fußball
58 Bewertungen
Puky 4055 LR M Laufräder, Blau Fußball
  • Rahmen mit tiefem Einstieg und Trittbrett, Das wahrscheinlich leichteste Laufrad der Welt (3,5 KG), Spezieller Laufradsattel, Hochwertige Softreifen, Produktgewicht: 3,5 kg
  • Sicherheitslenkergriffe, Stoßfeste Pulverlackierung, Rahmen mit tiefem Einstieg und Trittbrett, Spezieller Laufradsattel
  • Räder und Lenkung sind kugelgelagert, Hochwertige Schaumreifen (215 X 50), Sattel und Lenker höhenverstellbar
  • Spielzeug
  • PUKY GmbH & Co. KG 
Angebot
Bandits & Angels Laufrad ab 2 Jahren (Mint)
98 Bewertungen
Bandits & Angels Laufrad ab 2 Jahren (Mint)
  • Laufrad für Jungs und Mädels ab 2 Jahren.
  • Spezieller Laufradsattel (Sattelhöhe 29 - 39 cm). Lenker (49 - 55 cm)
  • Rahmen mit tiefem Einstieg und Trittbrett.
  • Kugelgelagerte Räder, wartungsfreie PU-Reifen. Mit Sicherheitslenkergriffen und Spritzschutz hinten.
  • Optional können Sie den Weidenkorb dazu bestellen. Schauen Sie dazu unter: Bandits & Angels Weidenkorb für Laufrad.