Die Geburt eines Kindes: Es gibt keinen schöneren Anlass für Geschenke als dieses Ereignis. Doch Familie und Freunde tun sich oft schwer damit, eine passende Geschenke zur Geburt finden. Damit man beim nächsten Mal keine Mühe damit hat, haben wir einige Vorschläge zusammengetragen.

Geschenke zur Geburt: Schönes und Klassisches

Ein Klassiker, der bei jeder Frau und frischgebackenen Mutter gut ankommt, ist ein Blumenstrauß. Besonders schön: Viele Blumenläden bieten mittlerweile den Mutter-Kinder-Strauß an. Dabei wird ein großer Strauß für die Mama gebunden und daran kommt der gleiche Strauß in Miniaturausgabe für das Neugeborene. Wer nicht vor Ort ist, schickt zum Beispiel einen passendes Blumengesteck über einen Blumenversand. 

Für gemütliche Eltern-Kind-Momente zu Hause kann man eine Tischlampe mit drehbarem Schirm kaufen, die wechselnde Bilder an die Wände des Zimmers wirft.

Etwas Wertvolles und meistens für die Ewigkeit ist Schmuck für Mutter und/oder Baby. Empfehlenswert sind Ketten oder Armbänder, die mit einer persönlichen Gravur versehen werden. Diese kann die Mutter sofort und das Kind tragen, wenn es etwas älter ist. So haben beide eine schöne Erinnerung an die Geburt.

Kreatives

In der Regel kommen bei Eltern und Kind besonders die Sachen ausgesprochen gut an, die mit viel Liebe und Mühe handgemacht werden. Also darf man ruhig Stricknadeln glühen lassen und einen Pullover oder auch ein Set aus Schal und Mütze anfertigen. Auch auf der Nähmaschine kann man Bezauberndes wie eine Krabbeldecke, bestickte Kissen oder Wickeltasche herstellen.

„Mit Liebe gemacht!“ – so ein Spruch auf einem Babybody zaubert jedem ein Schmunzeln aufs Gesicht. Noch schöner wird es, wenn man diese Bodys mit witzigen Sprüchen individuell anfertigt. Dafür einfach unifarbende Bodys, Buchstaben und Zahlen zum Aufbügeln kaufen und der Kreativität freien Lauf lassen.

Nützliches

Babys und Kleinkinder kriegen relativ häufig Bauchweh. Häufigste Ursache: Verstopfungen. Lösung: ein Bauchweh-weg-Paket. Inhalt sollte ein kleines Kirschkernkissen oder eine Babywärmflasche, Baby-Fencheltee, Wundsalbe und eventuell ein Buch über Kinderkrankheiten sein. Dann sind Eltern gut für den ersten Ernstfall ausgestattet.

Auch ein Notfallset fürs Zahnen wird große Begeisterung bei den Eltern auslösen. Damit die ersten Zähnchen nicht zur endlosen Qual werden, eine Notfallbox mit Beißring, Osanit Globuli, für den größten Schmerz ein Dentinox Zahngel und einen Sabberschutz packen.

Etwas unkonventionell, aber vor allem in der Anfangszeit nützlich: einen Hausputz verschenken. Bedeutet: Während Eltern und Kind zum Beispiel spazieren sind, putzt man die Wohnung und räumt alles zusammen. Tipp: Wenn man ein Putzmittel mit Lotuseffekt verwendet, dann muss nicht so oft gewischt werden.