Die amerikanische Ärztin Virginia Apgar entwickelte das Bewertungsschema, das 1952 zur Vitalitätsbeurteilung von Neugeborenen Babys eingeführt wurde.

Die Lebensfunktionen Neugeborener werden nach einer, fünf und zehn Minuten beurteilt und die errechnete Punktzahl in das gelbe Vorsorgeuntersuchungsheft eingetragen.

Der APGAR-Test ist Teil der U1 Vorsorgeuntersuchung und umfasst fünf Komponenten:

  1. Atmung Puls (Herzschlag)
  2. Grundtonus (Muskeltonus)
  3. Aussehen (Hautfarbe)
  4. Reflexauslösbarkeit
  5. Atemanstrengung

Punkteskala

  • 0 – 2 Punkte = schwer eingeschränkt
  • 3 – 4 Punkte = mittelgradig eingeschränkt
  • 5 – 6 Punkte = leicht eingeschränkt
  • 7 – 8 Punkte = noch normal
  • 9 -10 Punkte = optimal