Welche Aufgaben können Kinder ab welchem Alter im Haushalt übernehmen?
Kategorie: Eltern & Familie Gruppe: Öffentlich

So lange Kinder klein sind, können sie bekanntlich gar nicht genug davon bekommen, Mama oder Papa im Haushalt zu helfen. Doch welche Tätigkeiten sind in welchem Alter sinnvoll? Wann sind Kinder unterfordert? Wann sind sie überfordert? Die nachfolgende Auflistung hilft, herauszufinden, was Kinder in welchem Alter leisten, lernen und können sollten.

Kinder zwischen 3 und 6 Jahren

Ab dem Alter von drei Jahren sollten Eltern damit beginnen, ihr Kind zur Selbstständigkeit zu erziehen. Denn spätestens, wenn es in den Kindergarten kommt, werden einige Dinge vorausgesetzt, die es dann können sollte. Zwischen drei und sechs Jahren heißt es also, die Kinder darin zu unterstützen, dass sie sich selbst an- und auskleiden können. Das Schleifen binden an Schuhen gehört auch dazu, ist bei Dreijährigen aber mit Sicherheit noch ein wenig verfrüht. Zudem sollten die Kids jetzt lernen, sich selbst zu waschen, beginnend mit den Händen und dem eigenen Gesicht. Und natürlich Zähne putzen nicht vergessen, selbst wenn diese dann noch einmal von Mama oder Papa kontrolliert bzw. nachgeputzt werden. Sein Zimmer aufzuräumen, gehört ebenfalls zu den Dingen, die schon Dreijährige hervorragend leisten können – zwar noch nicht ganz allein, aber immerhin mit Hilfe der Eltern oder der Geschwister. Denn auch im Kindergarten werden die Bauklötze den Weg ganz bestimmt nicht allein zurück in die Spielkiste finden. In der Küche können 3- bis 6-Jährige ihren Eltern zur Hand gehen, indem sie dabei helfen dürfen, den Tisch zu decken und wieder abzuräumen, vielleicht aber sogar dabei, mit Mama oder Papa gemeinsam zu kochen. Und im Garten sind schon Dreijährige hervorragend darin, die Blumen zu begießen und Unkraut zu zupfen – vorausgesetzt, Sie haben ein Auge darauf, dass ihr kleines Kräuterbeet nicht als Unkraut deklariert wird. Die älteren Kids sollten in diesem Alter hingegen schon dabei helfen können, Blätter zusammenzufegen als beispielsweise auch im Haushalt einige Zimmer durchzukehren oder Heruntergefallenes aufzukehren. Den Esstisch mit einem Lappen abzuwaschen oder ein wenig Staub zu putzen, das können Sechsjährige bei so viel Übung dann im Anschluss mit Leichtigkeit. Fördern und fordern Sie Ihr Kind, denn schon die Kleinsten wollen sich beweisen können und Mama und Papa zeigen, wie groß sie schon sind.

Kinder zwischen 6 und 10 Jahren

Kinder, die das Grundschulalter erreicht haben, sollten nun lernen, die Eigenverantwortung für ihr Kinderzimmer zu übernehmen. Dazu gehört selbstverständlich das alleinige Aufräumen, aber auch das Staub wischen, das Fegen oder Saugen und natürlich auch, das eigene Bett zu machen – und das am besten noch morgens vor der Schule. Ferner können und sollten ihnen zwischen sechs und zehn Jahren kleinere, aber feststehende Aufgaben übertragen werden wie beispielsweise beim Abtrocknen zu helfen, den Geschirrspüler ein- und auszuräumen oder den Müll hinaus zu bringen. Wer früh ein Kind haben möchte, das selbstständig agieren kann, sollte das Alter, in dem Kinder noch gerne und spielerisch lernen, ebenfalls dazu nutzen, ihnen einfache Hausarbeiten beizubringen, die heutzutage leider selbst manch Erwachsener nicht kann. Dazu zählen Schuhe putzen und Knöpfe annähen, Wäsche falten und sie ordentlich in den Kleiderschrank räumen, aber auch erste Einweisungen in die Kunst des Kochens. Einfache Gerichte, die nicht vieler Zutaten bedürfen wie beispielsweise ein Pudding oder eine Puddingsuppe, Nudeln oder auch Pfannkuchen sind für die ersten Übungen perfekt. Leben Haustiere mit im Haushalt sollten auch diese in die Übungen einbezogen werden. Schon 6- und 7-Jährige können ein Katzenklo sauber machen, mit acht, neun oder zehn Jahren können sie auch eigenständige kleine Runden mit dem Hund drehen, ebenso wie kleinere Einkäufe erledigen, sofern die nächste Einkaufsmöglichkeit nicht allzu weit entfernt ist.

Heranwachsende zwischen 10 und 16 Jahren

Heranwachsende neigen dazu, wie Erwachsene behandelt werden zu wollen. Dazu gehört jedoch auch, sich wie solche verhalten und seinen Beitrag zum Haushalt leisten zu können. Wenn Sie Ihrem 16-jährigen Kind noch immer das Frühstück vor der Schule zubereiten, dann sind Sie selbst Schuld. Denn Kinder zwischen 10 und 16 Jahren sollten sich mittlerweile zwischenzeitlich eigenverantwortlich um das Frühstück oder das Abendessen kümmern können – insbesondere dann, wenn es keine warmen Speisen zum Abendessen gibt. Deshalb sind sie vom Kochen aber noch nicht gänzlich befreit. So könnten Sie einrichten, dass Ihr Kind Sie und Ihre Familie einmal in der Woche mit einem leckeren Mittagessen verwöhnt. Zu Beginn bzw. in jüngeren Jahren natürlich noch gemeinsam mit Mamas oder Papas Hilfe, mit zunehmendem Alter dann jedoch auch komplett allein als Chef de cuisine. Auch das Backen lernen gehört selbstverständlich dazu. Jungen und Mädchen gleichermaßen sollten darin gefördert werden, auch die weniger amüsanten Aufgaben des Haushalts nicht nur kennen zu lernen, sondern vor allen Dingen auch zu erlernen. Ein 16-Jähriger, der nicht weiß, wie die Waschmaschine oder der Trockner funktioniert, aber großartig tönt, dass er in zwei Jahren eh ausziehen wird, wird es – im Falle des Falles, das er dann wirklich auszieht – nicht gerade leicht haben. Deswegen sollten Sie es nicht versäumen, Ihrem Kind jetzt beizubringen, wie Wäsche sortiert, gewaschen, getrocknet und gebügelt wird. Und wenn Sie schon einmal dabei sind, zeigen Sie ihm oder ihr auch gleich noch, wie das Betten beziehen funktioniert. Und dann heißt es nur noch eine faire Regelung zu finden, wer sich wann um welche Wäsche kümmert. Gleiches gilt auch für Reparaturarbeiten. Ein 16-jähriges Mädchen, das zwar in Perfektion kochen kann, dafür aber nicht weiß, wie eine Glühlampe gewechselt oder ein Nagel in die Wand geschlagen wird, wird es ebenso schwer haben. Übertragen Sie folglich solche kleineren handwerklichen Arbeiten ab und an dem Nachwuchs, damit er sich erproben und lernen kann – auch, wenn das Bild vielleicht bei den ersten Versuchen immer wieder schief hängen wird. Dass Kinder im diesem Alter Einkäufe und Besorgungen machen können, versteht sich von selbst, denn mit ihren Freunden turnen sie ja auch durch die Gegend.

Jugendliche über 16 Jahren

Auch wenn gerade Jugendliche nicht selten nur äußerst schwierig dafür zu motivieren sind, die bereits definierten Aufgaben im Haushalt auch weiterhin zu übernehmen, haben sie bis zu ihrem Auszug definitiv noch nicht ausgelernt. Denn je nachdem, ob Ihr Kind eine Ausbildung macht oder weiterhin zur Schule geht, können Sie auch weiterhin erwarten und fordern, dass Ihr Kind Ihnen hilft bzw. einen fairen Umfang dafür festlegen. Denn mittlerweile sollte es alle Tätigkeiten und Aufgaben beherrschen, die im Haushalt so anfallen und anfallen können. Dazu gehören auch handwerkliche Aufgaben oder Renovierungsarbeiten. Spätestens mit 18 Jahren sollte jedes Kind mindestens einmal beim Tapezieren oder Streichen geholfen haben, damit es weiß, wie es theoretisch, besser natürlich noch: wie diese Arbeiten praktisch funktionieren. Kinder, die mit 17 oder 18 Jahren ihren Führerschein von den Eltern finanziert bekommen und sich diesen nicht alleine zusammensparen mussten, sollten sich für so viel Großzügigkeit beispielsweise verpflichten, einmal in der Woche die schweren Einkäufe zu übernehmen und eigenständig loszufahren, um diese mit dem Wagen zu transportieren.

Wir freuen uns über Kommentare zu diesem Artikel. Wenn Sie Fragen haben, oder sich mit anderen austauschen wollen, dann besuchen Sie doch unser Forum.

Foto: istockphoto.com © Carrie Bottomley

Communitybeiträge

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Muetterberatung.de? Hier registrieren.


Mehr von mutter (Alle anzeigen)

Quinoa-Brat ...
Die richtig ...
Stromanbiet ...
So bringen ...
Das erste H ...
Babys erste ...