Pubertät sollte abgeschafft werden
Kategorie: Kids & Teens Gruppe: Öffentlich

Ich finde die Pubertät ziemlich sinnlos und schlecht, da es bei vielen Jugendlichen nur um Drogen, erfolglosen Liebeskummer, schlechten Schulleistungen, Partys, schlechten Cliquen etc. geht. Auf diesen Mist habe ich keine Lust mehr und ich wäre dafür, dass die Pubertät mitsamt dem Erwachsenalter abgeschafft wird. So macht uns die Natur das Leben aber schmackhaft. Da braucht man sich nicht wundern, wenn Selbstverletzungen immer häufiger werden.

Meine Idee für einen "Pubertätswrapper":
Wenn ein Mensch in die Pubertät kommt, wird eine neue virtuelle Instanz von diesem Menschen erstellt. Die virtuelle Instanz des Menschen muss einen "Pubertätsantreiber" besitzen, um die Probleme während der Pubertät abzufangen. Dabei muss natürlich der "Pubertätsantreiber" vom Hauptmenschen entfernt werden, da ansonsten die Pubertät in beiden Instanzen auftritt. Sobald die Pubertät beendet ist, verschwindet die virtuelle Instanz.

Gepostet: 9:24 pm - February 08, 2011
Verstoß melden
Hinzufügen zu Favoriten

Share |

Pinnwand

3 von 5 Kommentaren - alle anzeigen

4 years ago
von Marija

Oh ich kann den Frust aus den Zeilen förmlich spüren. Pupertät ist wirklcih keine leichte Zeit. Vor allem, wenn Drogen im Spiel sind, dann beginnt es wirklich hart zu werden. Eine Freundin von mir verliert gerade ihre Tochter an die Drogen. Neuer Freund, weißes Pulver und so weiter. Ganz schlimm, da muss man wirklich so stark sein, wie noch nie im Leben!

Der Avatar wäre toll, dann könnte sie Drogenerfahrung sammeln und dann wäre die Zeit irgendwann einfach vorbei, di9e Erfahrungen sind da aber die Schädigungen am Körper nicht. Das wäre schön.

Marija

7 years ago
von sofia12

Die Pupertät ist nicht für jeden leicht weder für die Eltern noch für die Jugentliche selber!

Aber ich denke die Pupertät gehört dazu!

7 years ago
von Ulsch

Ganz so schlimm ist es bei uns auch nicht. Ich nehme die Pubertät allerdings auch in der Art an, dass ich mich darauf einlasse, einen Spiegel vorgehalten zu bekommen und in Frage gestellt zu werden. Das ist manchmal schwer, das nicht persönlich zu nehmen, aber es bereitet mich auf den Abschnitt ohne Kinder vor, weil ich wieder zu mir selbst finde und nicht mehr nur primär Mutter bin.

Gruss
Ulrike

Communitybeiträge

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Muetterberatung.de? Hier registrieren.