Geburtsvorbereitung mit Wassergymnastik
Kategorie: Schwangerschaft Gruppe: Öffentlich

Schwerelos wohlfühlen – Wassergymnastik für Schwangere

Eine Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit und schwangere Frauen sehen mit ihrem Kugelbauch einfach bezaubernd aus. Dennoch lässt sich nicht leugnen, dass die Gewichtszunahme und die Veränderung des Körpers nicht gerade mühelos für die werdende Mutter sind. Sich einmal wieder so richtig leicht fühlen – das wünschen sich viele Schwangere. Bei der Wassergymnastik zur Geburtsvorbereitung lässt sich dieser Wunsch problemlos erfüllen. Die Bewegung im warmen Wasser, die unter fachkundiger Anleitung einer Hebamme oder einer speziell ausgebildeten Schwimmlehrerin erfolgt, entspannt und bereitet auf eine besonders angenehme Weise auf die Geburt vor.

Was bewirkt Wassergymnastik für Schwangere?

Die Geburtswanne gehört in vielen Krankenhäusern zur Standardausrüstung und immer mehr Frauen entscheiden sich für eine Wassergeburt. Das Element Wasser kann jedoch bereits in der Geburtsvorbereitung eine wichtige Rolle spielen. In der Schwangerschaft hat Wassergymnastik gleich mehrere positive Auswirkungen: Das Gefühl der Schwerelosigkeit hilft vielen Frauen, sich zu entspannen. Besonders für den während der Schwangerschaft stark beanspruchten Rücken-, Nacken- und Schulterbereich bringt die Bewegung im Wasser eine große Entlastung. Die gelenkschonenden Übungen regen den Kreislauf an, ohne dass die Schwangere kurzatmig wird oder ins Schwitzen kommt. Die Kraft des Wassers hat außerdem einen entscheidenden Einfluss auf die Atmung: Durch den Druck fällt das Einatmen schwer, das Ausatmen hingegen leicht. Die Hingabe an das Ausatmen ist ein entscheidendes Moment der geburtsunterstützenden Atmung. Auch das ungeborene Kind spürt sicher die Freude der Mutter während der Kursstunde.

So bereitet Wassergymnastik für Schwangere besonders sanft auf die Geburt vor. Wer unter dem Wehenschmerz tief und regelmäßig atmet, begegnet den Schmerzspitzen wesentlich gelassener als Frauen, die in Hektik verfallen. Durch die Übungen im Wasser werden alle Muskeln, die an der Geburt beteiligt sind, gelockert. So wird die Gebärmutter entspannt, der Beckenboden weicher.

Für wen ist Wassergymnastik zur Geburtsvorbereitung geeignet?

Grundsätzlich ist ein Wassergymnastikkurs für jede schwangere Frau geeignet. Da hier allerdings weniger Informationen als in einem gewöhnlichen Geburtsvorbereitungskurs vermittelt werden, ist für Erstgebärende Wassergymnastik als Geburtsvorbereitung allenfalls als Ergänzung zu empfehlen. Nach der 30. Schwangerschaftswoche sollte wegen des Infektionsrisikos auf den Besuch des Schwimmbads verzichtet werden.
Foto © Moroz V'yacheslav - Fotolia.com

Communitybeiträge

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Muetterberatung.de? Hier registrieren.


Mehr von Redaktion (Alle anzeigen)

Damenmode f ...
Inhalt eine ...
PDA (Peridu ...
Vormilch (K ...
Sei dabei: ...
Yoga – die ...