100 Jahre, was für ein biblisches Alter. Viele ältere Menschen, die mit uns zusammenleben, wünschen sich, die magische 100 ebenfalls zu schaffen, um das Jahrhundert voll zu machen. Meistens sind es Senioren, die für ihr Alter noch topfit sind und bisher keine gravierenden physischen oder psychischen Beeinträchtigungen aufweisen. Viele andere hingegen – und hier vor allem ältere Menschen, die bereits krank sind oder schon fast alle ihrer treuen Weggefährten an den Tod verloren haben, sagen, dass sie so alt gar nicht werden möchten, weil sie fürchten, dann entweder geistig nicht mehr sie selbst zu sein, oder aber körperlich oder gesamtgesundheitlich von anderen abhängig zu sein. Alt zu werden ist eben nur dann ein Geschenk, wenn die Lebensqualität darunter nicht, oder zumindest nicht allzu sehr leidet.

Jedes zweite Kind wird über 102 Jahre alt

Eine Studie, die gemeinsam von deutschen und dänischen Wissenschaftlern durchgeführt wurde, hat nun herausgefunden, dass die durchschnittliche Lebenserwartung seit bereits 165 Jahren kontinuierlich – und damit ohne Unterbrechung – weiter ansteigt. Ein Ende ist dabei nicht in Sicht. Dementsprechend gehen die Forscher davon aus, dass die Lebenserwartung auch in den kommenden Jahren, Jahrzehnten und vielleicht sogar Jahrhunderten weiter ansteigen wird. Allein im Laufe des 20. Jahrhunderts hat sich die Lebenswertung bei uns – also in den Industrieländern – um insgesamt 30 Jahre erhöht. Für unsere Kinder bedeutet das, dass sie sehr, sehr alt werden können – und zwar sehr viel älter als wir und vielleicht sogar älter als sie werden wollen. So führt die Studie als Beispiel auf, dass Kinder, die im Jahr 2007 zur Welt gekommen sind, älter als 100 Jahre alt werden können. Um genauer zu sein: Jedes zweite Kind, dessen Geburtsjahr 2007 lautet, wird 102 Jahre alt. Bleibt also für unsere lieben Kleinen zu hoffen, dass sie geistig und körperlich gesund altern und vor allem die finanziellen Mittel haben werden, ihren langen Lebensabend auch wirklich zu genießen.