Wenn die Familie wächst, wird die alte Wohnung oft zu klein und damit ist oft Zeit für einen Tapetenwechsel.

Eine Schwangerschaft ist schon anstrengend genug, da möchte man nicht zusätzlich auch noch die Strapazen eines Umzugs auf sich nehmen. Die Suche nach einem neuen Heim für die Familie kann man aber bereits jetzt beginnen. Wenn die aktuelle Wohnung mit Baby zu klein wird, dann empfiehlt es sich, rechtzeitig mit der Suche nach einem neuen Zuhause zu beginnen. Gerade in beliebten Ballungszentren wie Frankfurt, Berlin, Hamburg oder München kann die Suche nach geeigneten Wohnräumen schon mal etwas schwieriger ausfallen. Zwar gibt es viele verschiedene Wohnungen in Berlin, die man auch durch Immobilienportale im Internet ausmachen kann, aber in den begehrten Wohnlagen ist es nicht leicht an diese überhaupt heranzukommen.

Sicher ist ein Umzug unter Umständen auch während einer Schwangerschaft möglich – schließlich muss man Gelegenheiten manchmal nehmen, wie sie kommen. Aber solange Sie die Planung in der Hand haben, sollten Sie mit dem Umzug in die neuen vier Wände lieber warten, bis Ihr Kind auf der Welt ist.

Die Wohnungssuche

Die Ansprüche an die neue Wohnung sind meist groß. Schließlich muss Sie zu den geänderten Lebensbedingungen passen: Sie soll ein helles Kinderzimmer haben, in einer kinderfreundlichen Umgebung liegen und vor allem dabei noch bezahlbar bleiben. Und solche Wohnungen sind rar. Der allgemeine Bedarf an Wohnungen mit drei Zimmern und in einer ruhigen Lage scheint in den deutschen Städten größer denn je zu sein, daher ist es mehr als ratsam, sich rechtzeitig auf die Suche zu begeben.

Auch interessant:  Alleinerziehend auf Wohnungssuche

Sobald Ihr Baby auf der Welt ist, kann die Wohnungssuche in die zweite Runde gehen. Während der Elternzeit haben Sie die Möglichkeit, sich in Ruhe mit der Suche nach einer neuen Wohnung zu beschäftigen. Vergleichen Sie Angebote, studieren Sie die entsprechenden Internetportale und achten Sie auf lokale Aushänge. Ein guter Tipp um an eine neue Wohnung zu kommen, ist es auch immer, sich im eigenen Freundes- und Bekanntenkreis umzuhören. Die aktuell geforderte Flexibilität sorgt dafür, dass eigentlich jeder jemanden kennen sollte, der gerade umziehen möchte und eventuell auf der Suche nach einem neuen Nachmieter ist.

Die Planung

Die richtige Planung ist das A und O eines jeden Umzuges. Sie beginnt mit der Suche nach einer geeigneten Immobilie und ist mit der Auswahl des Umzugsunternehmens noch lange nicht beendet. Möchten Sie mit Ihrer Familie in ein Haus oder in eine Wohnung ziehen? In die Stadt oder aufs Land? Es gibt viele Fragen zu klären, bevor Sie in Ihrem neuen Zuhause ankommen.

Gute Umzugsvorbereitung zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass Sie alle Eventualitäten beachten. Gerade mit kleinen Kindern ist das nicht immer einfach. Am besten fertigen Sie sich eine umfassende Checkliste an, damit Sie auch ja nichts vergessen und später alle Vorbereitungen getroffen sind.