Aufklärung ist ein heikles Thema – nicht nur für die Eltern, sondern auch für die Heranwachsenden selbst. Denn oftmals ist es Pubertierenden peinlich, mit den eigenen Eltern über Sex zu reden, insbesondere dann, wenn sie selbst nicht danach gefragt haben. Gleiches gilt auch für den Aufklärungsunterricht in der Schule: Sobald ein Erwachsener mit im Raum ist, wird das spannende Thema Sex schnell zu einem peinlichen, was die Mädchen erröten und die Jungs großspurige Sprüche klopfen lässt.

Mit Gleichaltrigen hingegen wird das Thema ungehemmt diskutiert. Offenkundig werden Erfahrungen ausgetauscht, der heimliche Schwarm mit scannenden Augen der Clique betrachtet, der erste Kuss von Anfang bis Ende durchgespielt, das erste Mal in all seinen Facetten ausgemalt, und die Ratgeber aus Jugendzeitschriften gemeinsam recherchiert. Hier wird unbefangen geredet und gelacht, getuschelt und getratscht, vor allem aber: Kenntnisse, Erfahrungen und oft genug auch vermeintliches Wissen weitergeben.

Sex: Was du schon immer wissen wolltest
16 Bewertungen
Sex: Was du schon immer wissen wolltest*
  • Fashion Fever, Chusita (Autor)
  • 160 Seiten - 29.05.2018 (Veröffentlichungsdatum) - cbj (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 11.08.2020 um 09:42 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Unsere Kids wissen mehr über Sex als uns lieb ist, und weniger als sie wissen sollten. Vor allem, wenn es um das Thema Verhütung geht. Oftmals, so erscheint es, erfolgt der Aufklärungsunterricht in der Schule ein wenig zu früh. Früh genug zwar, um Kinder in die Geheimnisse ihres Körpers einzuweihen, aber zu früh, um sie wirklich begreifen zu lassen, was sie innerhalb der Pubertät am meisten faszinieren wird – das eigene Geschlecht, das andere Geschlecht und vor allem: das Miteinander der Geschlechter.

Auch interessant:  Wachstumsschübe in der Pubertät

Denn wie Sex rein theoretisch – und vielleicht bereits auch praktisch – funktioniert, wissen die meisten Jugendlichen. Wie indes zu verhüten ist, nicht nur in Bezug auf eine mögliche Schwangerschaft, sondern auch hinsichtlich etwaiger Geschlechtskrankheiten, wissen bedauerlicherweise weitaus wenigere. Da ist die Pille danach oftmals auch 14 Tage nach dem Geschlechtsverkehr noch wirksam, eine Schwangerschaft natürlich ausgeschlossen, wenn man kurz zuvor seine Tage hatte und per se, wenn der Junge sich rechtzeitig vor dem Samenerguss aus der Vagina zurückzieht.

Auch wenn unsere Kids noch so erfahren und allwissend tun, oftmals wissen sie genau die wichtigen Dinge nicht. Wer also sicher gehen möchte, dass sein Kind wirklich Bescheid weiß, sollte das aufklärende Gespräch nicht scheuen und es vor allem von sich aus anbieten Denn in diesem Fall gilt: Lieber einmal zu viel geredet haben, als einmal zu wenig!