Letztes Update: 27.03.2019

Dem ursprünglichen Wehencocktail soll angeblich ein altes ägyptisches Rezept zugrunde liegen. Heutzutage hat jede Hebamme ihr eigenes, weshalb es eine Vielzahl von Empfehlungen und Zusammensetzungen gibt. Einige der Wehencocktails beinhalten Alkohol andere Aprikosensaft – die meisten jedoch liegen dem Rizinusöl zu Grunde.

Alkohol als Zutat im Wehencocktail?

Der Alkohol selber hat keine Wehen auslösende Wirkung. Er ist lediglich dazu gedacht das Rizinusöl zu lösen. Dieses kann sich dann besser mit dem Fruchtsaft verbinden. Der Wehencocktail schmeckt sehr unangenehm auf Grund des Rizinusöls. Der Alkohol und Fruchtsaft sollen dazu beitragen den Geschmack etwas zu verbessern.

Wie wirkt der Wehencocktail?

In erster Linie wirkt ein Wehencocktail im Darm. Das bedeutet, dass der Darm seine Tätigkeit verstärkt. Die erhöhte Tätigkeit und die dadurch ausgelösten Bewegungen sollen auch die Gebärmutter in Schwung bringen, da diese benachbart zum Darm liegt. Erfahrungsberichte teilen mit, dass nach der Einnahme eines Wehencocktails, die Wehen meistens innerhalb der nächsten zwei bis sechs Stunden eingetreten sind.

Wichtiger Hinweis:

Ein Wehencocktail sollte ausschließlich in Rücksprache mit der Hebamme oder dem behandelnden Facharzt eingenommen werden und auch nur dann, wenn der errechnete Geburtstermin bereits überschritten ist. Generell kann man davon ausgehen, dass sich ein Kind immer die Zeit nimmt, die es braucht, um auf die Welt zu kommen. Auch wenn Mami schon lange bereit dafür ist und sie langsam, aber sicher Lust, Nerven und Geduld verliert.

Entsprechend können bei einer falschen Zusammensetzung, falschen Anwendung oder auch bei einer Überdosierung Komplikationen eintreten, die ohne diese Form der Geburtseinleitung mit größter Wahrscheinlichkeit nicht eingetreten wären. Ebenso besagen Erfahrungswerte, dass auch die Rückbildung der Gebärmutter nach der Einnahme eines Wehencocktails beeinträchtigt sein kann.

Informationen über die Anwendung, Wirkungsweise sowie potentielle Nebenwirkungen des Wehencocktails erhalten Sie [hier]

Auch interessant:  Der Wehencocktail: Anwendung und Wirkung

Nachfolgend die gängigsten Rezepte:

Rezept 1:

300 bis 500 ml Aprikosensaft, Orangensaft, Ananassaft oder Multivitaminsaft 2 Esslöffel Rizinusöl , 200 ml Mineralwasser, 2 Tropfen Eisenkraut als reines ätherisches Öl, Wenn man mag: 1 Schuss Cognac dazu geben. Auf ex oder verteilt über eine Stunde trinken.

Rizinusöl
Hier Rizinusöl günstig bestellen

Rezept 2:

2 cl Rizinusöl, 2 cl klarer Schnaps, 1 Tropfen Eisenkraut als reines ätherisches Öl, Aprikosensaft zum Auffüllen bis auf 200 ml Auf ex oder verteilt über eine Stunde trinken.

Rezept 3:

20 ml Rizinusöl, 100 ml Aprikosensaft, 100 ml Sekt Verteilt über eine Stunde trinken.

Rezept 4:

1 EL Rizinusöl, 2 EL Sesammus, 250 ml Aprikosensaft Auf ex trinken & im Anschluss mit Bedacht ein Glas Sekt leeren.

Rezept 5:

20 ml Rizinusöl, 1 oder 2 EL Mandelmus, 50 ml Aprikosensaft, 3 Tropfen Eisenkrautöl Mit dem Pürierstab mixen & in kleinen Schlucken verteilt über eine Stunde trinken.

Rezept 6:

10 Tropfen Cimicifuga D2, 10 Tropfen Caulophyllum thalictroides D4, 10 Tropfen Pulsatilla D30, in 0,2 Liter klares Wasser geben und verteilen, innerhalb von einer Stunde in kleinen Schlucken trinken, 1 – 2x pro Tag.

Rezept 7:

3 EL Rizinusöl, 3 EL Sekt, 100 ml Milch, 1 Banane, 1 TL Vanillinzucker Mit dem Pürierstab mixen & in kleinen Schlucken verteilt über eine Stunde trinken.

Rezept 8:

1 EL Milch, 1 EL Cognac (oder Whiskey), 1 EL Rhizinusöl Auf ex trinken.

Rezept 9:

2 EL Rizinusöl, ein wenig Pflaumenmus, ein wenig Nougatmus, 200 ml Traubensaft Mit dem Pürierstab mixen & in kleinen Schlucken verteilt über eine Stunde trinken.

Rezept 10:

3 EL Rizinusöl, 2 cl klarer Schnaps, 0,5 l naturtrüber Apfelsaft Den Apfelsaft erwärmen, die übrigen Zutaten hinzugeben & mit Bedacht leeren.

Rezept 11:

1 Glas Bier, 2 EL Rizinusöl, 1 Schuss Aprikosensaft Innerhalb von einer Stunde in kleinen Schlucken trinken.

Photo by Juan Manuel Giraldo Grisales on Unsplash