Erwachsene schwören oftmals auf die Verwendung von Bachblüten, um sich in verschiedenen Situationen Linderung zu verschaffen, wenn eine innere Dysbalance vorherrscht. Doch nicht nur erwachsene Menschen profitieren von den Blütenessenzen, sondern auch Kinder können mit Bachblüten bei emotionalen Herausforderungen wirksam unterstützt werden.

Bachblüten sind die in Quellwasser gelösten Essenzen bestimmter Wildpflanzen. Entwickelt wurden die Bachblüten in den 1930er Jahren vom englischen Arzt Dr. Edward Bach. Der Mediziner vertrat die Meinung, dass es einen tieferen Zusammenhang gibt, zwischen der seelischen Missstimmung eines Menschen und bestimmten Erkrankungen. Er siedelte von London hinaus aufs Land und begann seinen Eigenversuch mit 38 Blütenessenzen sowie Wasser aus einer Heilfelsenquelle. Die Blütenessenzen sollen für mehr Balance sorgen, die negative Gefühle beseitigen und somit von den Erkrankungen befreien. Kurz vor seinem Tod erklärte Dr. Bach sein Werk als abgeschlossen.

Auch heute schwören sehr viele Menschen auf den Einsatz von Bachblüten, um mehr Ausgeglichenheit und innere Stabilität zu erreichen. Ebenso sind Eltern fest überzeugt von der natürlichen Kraft der Blütenessenzen.

Schlafprobleme, ein vermindertes Selbstwertgefühl oder Prüfungsängste – auch Babys und kleine Kinder kämpfen heutzutage mit immer mehr Problemen. Doch gegen diese und zahlreiche andere Schwierigkeiten ist ein Kraut gewachsen.

Was sind eigentlich „Bachblüten für Kinder“?

In der Regel sind Bachblüten für alle Menschen sehr gut geeignet, das bedeutet auch für Babys, kleine Kinder und Jugendliche. Häufig sprechen sie sogar noch besser auf die Blütenessenzen an, denn sie befinden sich noch in einem Orientierungs- und Lernprozess. Kinder nehmen diese Unterstützung dankbar an und können so auf ganz natürliche Weise einem Ungleichgewicht entgegenwirken.

Nach der Einnahme lassen sich oft sehr positive Entwicklungsschritte beobachten.

Die Bachblütentherapie ist als eine ganzheitliche alternative Heilmethode entwickelt worden. 38 Essenzen und Felsquellwasser als 39. Mittel sollen innere Unruhe, Stresszustände, emotionale Störungen oder Ängste regulieren. Dabei kann jede Blütenessenz einem bestimmten Gefühlszustand zugeordnet werden.

Wichtiger Hinweis: Bei ernsthaften Beschwerden und Krankheiten können Bachblüten eine ärztliche Behandlung auf keinen Fall ersetzen. Sprechen Sie in einem solchen Fall immer mit Ihrem behandelnden Haus- oder Kinderarzt!

Bachblüten sind eher als unterstützende Behandlungsmaßnahme angedacht, um negative Gefühle zu regulieren und zu mehr innerer Ruhe zu finden.

Was ist an der Bachblütentherapie so besonders?

Der britische Mediziner Dr. Edward Bach legt bei seinen Behandlungen einen besonders hohen Wert darauf, dass der Fokus nicht ausschließlich auf die körperlichen Symptome gelegt wird. Auch dem Gemütszustand des Patienten muss ausreichend Beachtung beigemessen werden. Das Ziel jeder erfolgreichen Behandlung ist somit nicht einzig die Bekämpfung der Krankheitsfolgen, sondern auch die nachhaltige Verbesserung des psychischen Zustands.

Kommt es zu einem inneren Ungleichgewicht, verliert ein Mensch die nötige Kraft, um sich gegen schädliche Außeneinflüsse zu wehren. Es ist somit sehr wichtig, seelischem Druck und innerer Unruhe vorzubeugen. Aus diesem Grund stellte Dr. Bach verschiedene Essenzen aus Blüten her, die jede für sich ganz bestimmten seelischen Befindlichkeiten entsprechen.

Wie erfolgt die Behandlung von Kindern mit Bachblüten?

Im Rahmen der Bachblütentherapie sind vier Tropfen ein gutes Richtmaß für Kinder. Diese können bis zu sechs Mal täglich eingenommen werden, doch Ihr Apotheker, Kinderarzt oder Heilpraktiker kann Ihnen genauere Empfehlungen zur Anwendung sowie zur Dosierung der Essenzen geben. Eine Gefahr der Überdosierung ist im Allgemeinen nicht gegeben.

Nach einigen Stunden oder Tagen können oftmals schon die positiven Effekte festgestellt werden. Sollten Sie gar keine positiven Erfolge mit einer Essenz feststellen können, dann bitten Sie ruhig einen homöopathischen Kinderarzt oder Heilpraktiker um Rat und Hilfe.

Globuli oder Bachblüten-Tropfen?

Die hochverdünnten Blütenessenzen sind in kleinen Fläschchen in der Apotheke erhältlich, jedoch auch in Tablettenform oder als Globuli. Die Bachblütentropfen können mit der Pipette auf die Zungenspitze geträufelt oder auch im Wasser verdünnt getrunken werden. Kleinen Kindern können die Blütenessenzen auch in das Essen gemischt werden, denn Bachblütentropfen sind geschmacksneutral.

Babys können Bachblüten über die Fläschchen-Milch aufnehmen. Stillende Mamas können die Blütenessenzen selbst einnehmen: Über die Muttermilch gelangen diese dann schließlich auch zum Baby.

Werbung

Bach RESCURA Kids Tropfen: Original Rescue Bachblüten-Mischung, speziell für Kinder, für emotionales Wohlbefinden, 10ml*
  • FÜR KINDER: Bach RESCURA Kids Tropfen unterstützten das emotionale Wohlbefinden. Ideal zur Unterstützung von...
  • NATÜRLICH & HANDGEPFLÜCKT: Edward Bach's berühmte Bach-Blütenmischung, handgepflückt aus seinem Garten in...
  • ALTBEWÄHRTES MITTEL: Die Rezeptur der originalen Bach RESCURA Mischung ist seit über 90 Jahren bewährt. Nur der Name...
  • EINFACHE ANWENDUNG: 4 Tropfen in ein Getränk Ihrer Wahl oder direkt auf die Zunge geben. Bei Bedarf wiederholen. Dank...
  • ALKOHOLFREI, LAKTOSEFREI & VEGAN: Die Bach RESCURA Kids Tropfen sind für eine vegane Ernährung geeignet und enthalten...

Was sagt die Wissenschaft eigentlich zur Bachblütenanwendung bei Kindern?

Bach-Blüten gehören zu den alternativen, naturheilkundlichen Methoden. Sie werden von der Wissenschaft und der Schulmedizin eher skeptisch betrachtet. Bislang konnte für die hochverdünnten Blütenessenzen keine Heilwirkung nachgewiesen werden. Trotzdem sind sehr viele Menschen von der Wirksamkeit fest überzeugt. Gerade Mütter und Väter geben ihren Kindern Bachblüten, denn die Essenzen sind komplett frei von Nebenwirkungen: Somit müssen keine negativen Auswirkungen auf die Gemütszustände der Kinder befürchtet werden.

Auch interessant:  Oxymel: Booster für das Immunsystem

Mittlerweile gibt es viele Bachblüten-Produkte* , die speziell auf Kinderbedürfnisse zugeschnitten sind. Eltern sollten beim Kauf aber vor allem darauf achten, dass im Produkt im Idealfall kein Alkohol enthalten ist. Das kann von Hersteller zu Hersteller variieren.

Was muss bei der Bachblüten-Anwendung für Kinder beachtet werden?

  • Kindliche Eigenschaften lassen sich durch die Einnahme von Bach-Blüten nicht verändern. Das Ziel ist keine Wesensänderung des Kindes. Das ist weder möglich, noch beabsichtigt.
  • Je nachdem, um welche Verhaltensweise und welchen Gemütszustand es geht, muss die passende Blütenessenz ausgewählt werden.
  • Kinder sollten nicht den Eindruck bekommen, dass sie ein Arzneimittelpräparat einnehmen müssen, weil sie als „nicht normal“ angesehen werden können.
  • Bitte achten Sie stets darauf, dass Sie im Fall einer ernstzunehmenden Erkrankung immer einen Kinderarzt aufsuchen müssen. Bitte nehmen Sie keine Eigenmedikation mit Bachblüten vor.

Für welche Zwecke können Bachblütenessenzen eingenommen werden?

Für Kinder können Bachblüten sehr sinnvoll eingesetzt werden bei:

  • leichten körperlichen Verletzungen
  • seelischen Schockerlebnissen und seelischem Ungleichgewicht
  • leichten Beschwerden wie Husten, unkomplizierten Infekten oder Schnupfen
  • chronische Erkrankungen wie Neurodermitis oder Asthma bronchiale
  • auffälligen Verhaltensweisen wie zum Beispiel Trotzphasen oder Wutanfällen
  • Schlafstörungen
  • Auch zur Förderung und Unterstützung einer gesunden psychischen Entwicklung können Bachblüten zur Anwendung kommen.

Welche Bachblüten sind für Babys und Kinder optimal geeignet?

Im Allgemeinen sind für Kinder alle Essenzen geeignet, dennoch kann nach Lebensalter und Zweck noch weiter differenziert werden.

Bachblüten für das Baby

  • für schreckhafte und ängstliche Babys – Mimulus Bachblüten
  • wenn Babys zahnen kann „Walnut“ und „Elm“ verwendet werden.
  • Unterstützung bei unruhigen Nächten*  bietet „Impatiens“
  • Bei Bauchkrämpfen oder sonstigen Unruhezuständen kann auch „Red Chestnut“ oder „Cherry Plum“ eingenommen werden.
  • Bei sehr sensiblen Charakteren wirken Aspen Bachblüten

Bachblüten für Kinder

  • „White Chestnut“ bei Lernproblemen und Konzentrationsstörungen
  • „Olive“ hilft bei Erschöpfungszuständen
  • Mimulus Bachblüten können bei Angstzuständen die innere Balance wiederherstellen.
  • Hilfe bei Alpträumen bietet „Rock Rose“
  • „Clematis“ Bachblüten wirken bei Antriebslosigkeit
  • Bei nörgelnden oder wählerischen Kindern kann „Beech“ zum Einsatz kommen
  • Bei einem übertriebenen Ehrgeiz ist „Oak“ sehr sinnvoll
  • Sind Kinder übermäßig diszipliniert kann „Rock Water“ eingenommen werden.
  • Wohltuende Unterstützung in der Pubertät sowie in anderen neuen Lebenssituationen bietet eine Bachblütentherapie mit der Essenz „Walnut“.

Sind bei der Einnahme von Bachblüten Nebenwirkungen zu erwarten?

Bachblüten werden einzig und allein aus natürlichen Substanzen hergestellt. Es werden keinerlei chemischen oder künstlichen Zusätze hinzugegeben. Somit haben Bachblüten auch keine Nebenwirkungen. Auch unerwünschte Wechselwirkungen mit anderen Arzneimittelpräparaten müssen Sie nicht befürchten.

Achten Sie aber unbedingt beim Kauf der Bachblütenessenzen darauf, dass die Tropfen keinen oder nur sehr wenig Alkohol enthalten.

Bach-Blüten für Kinder*
  • Schmidt, Sigrid (Autor)
  • 128 Seiten - 07.08.2010 (Veröffentlichungsdatum) - GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (Herausgeber)

Fazit für Bachblütentherapie für Kinder

Sowohl für kleine Babys wie auch für Kinder können Bachblüten im Alltag zu wahren Rettern werden. Sie verschaffen auf ganz natürliche Art und Weise Linderung und schenken mehr innere Ruhe. Es gibt ein breitgefächertes Spektrum an Bachblüten für Kinder: Dieses kann flexibel nach der Verhaltensweise und dem emotionalen Gemütszustand ausgewählt werden.

Häufige Fragen

Sind Rescue-Tropfen für geeignet?

Babys wie auch Kinder können Rescue Tropfen einnehmen. Rescue Tropfen ist eine fertige Mischung aus fünf verschiedenen Blütenessenzen, die vor allem bei seelischem Ungleichgewicht als Erstmaßnahme sehr gut weiterhelfen kann.

Ab wann dürfen Kinder Bachblüten einnehmen?

Bachblüten können für alle Menschen in gleichem Maße gut zur Anwendung kommen. Das bedeutet, dass sowohl Säuglinge, kleine Kinder, heranwachsende Kinder und Jugendliche die Essenzen einnehmen dürfen. Im Allgemeinen sprechen Babys und Kleinkinder auf die Bachblüten noch besser an als Erwachsene, denn sie haben noch weniger Begrenzungen in ihrem Denken und haben noch nicht so viele verfestigte Glaubenssätze.

Welche Folgen kann eine falsche Bachblüten-Auswahl haben?

Eine „falsche Auswahl“ hat keine Folgen, denn die Einnahme von Bachblüten bringt keine unerwünschten Nebenwirkungen mit sich. Die Anwendung ist somit unbedenklich.

Hinweis: *Affiliatelink, als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Preis kann abweichen, inkl. MwSt., zzgl. Versand, Letzte Aktualisierung am 12.04.2021 um 21:12 Uhr / Bilder von der Amazon Product Advertising API