In einem spannenden Kindergarten-Versuch hat Star-Koch Tim Mälzer herausgefunden, dass portionierte Teller bei Kindern das Übergewicht fördern können. Denn nur dann, wenn sie sich selbst auftragen dürfen, was und wie viel sie möchten, funktioniert auch ihre körpereigene Erkennung, dass sie satt sind. Werden die Speisen hingegen portioniert serviert, essen Kinder mehr als wenn sie sich selbst bedient hätten.

Portionierte Teller: Der Versuch

Für den Versuch hat sich Tim Mälzer eine Gruppe im Kindergarten ausgesucht und die ihr angehörigen Kids nach ihren Lieblingsspeisen befragt. Fast einstimmig wurde entschieden, dass es Fischstäbchen mit Pommes geben soll. Dem Wunsch Folge leistend, kochte Tim Mälzer also für die bunte Truppe das beliebte Fast-Food-Menü auf höchstem Niveau. Anschließend wurde es als Büffet aufgebaut, so dass sich jedes Kind selbst bedienen konnte. Für den Versuch wurde natürlich genau berechnet, was insgesamt für die Kinder zubereitet worden war, was am Büffet übrig blieb als auch das, was von den Tellern zurückkam. Zwei Wochen später folgte der zweite Teil des Versuchs. Wieder kochte Tim Mälzer im dem Kindergarten wie zuvor, für dieselben Kinder. Und wieder ganz es Fischstäbchen mit Pommes. Diesmal allerdings nicht als Büfett arrangiert, sondern bereits auf Tellern portioniert. Und auch im Anschluss daran wurden alle Reste zusammengezählt und penibel abgewogen.

Das Ergebnis

Das Ergebnis war überraschend. Denn obwohl es das gleiche Gericht war, das nur in einer anderen Form serviert wurde, zeigte sich, dass die Kinder durchschnittlich 25% mehr Fischstäbchen und Pommes gegessen haben als 14 Tage zuvor. Die Regel “Du machst Deinen Teller leer“ scheint wohl in vielen Haushalten noch immer zu gelten – ganz gleich, ob sich das Kind selbst oder aber doch die Mama dem oder der Kleinen zu viel aufgetragen hat. Und genau diese Regel fördert die Gefahr, dass viele Kinder schon frühzeitig mit Übergewicht zu kämpfen haben, da sie mehr essen, wenn sie nicht selbst entscheiden dürfen, wie viel auf den Teller kommen darf oder kommen sollte.