Die Trendmetropole London ist nicht nur für Erwachsene ein Lifestyle- und Shoppingmekka. Auch Familien mit Kindern können auf einem Wochenendausflug in der vielseitigen Hauptstadt Großbritanniens eine erlebnisreiche Zeit verbringen. Denn neben den bekannten Hauptsehenswürdigkeiten sind vor allem interaktive Museen, Aquarien und Filmsets bei Groß und Klein beliebt.

Auf den Spuren der viktorianischen Vergangenheit: Die Tower Bridge

Ein Wochenendtrip nach London bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, die sowohl Erwachsenen als auch Kindern zusagen. Das zeigt sich an einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Metropole: die Tower Bridge. Die historische Brücke aus der viktorianischen Zeit des 19. Jahrhunderts ist auf einer Führung mit geschichtlichen Fakten und interaktiven Möglichkeiten zu erkunden. Besonders interessant sind die originalen Dampfmaschinen, die noch heute den Hebelmechanismus in Gang setzen. Für den Nachwuchs hat die Tower Bridge Exhibition dann einen Miniaturbau parat, an welchem die Hydraulik getestet werden kann.

Ausflug zum Gleis 9 ¾

Museums- und Zoobesuche beanspruchen viel Zeit auf einem Wochenendtrip. Daher lohnt es sich bei seiner Urlaubsplanung mit Kindern, auch Aktivitäten mit einzubringen, die nicht so viel Energie kosten. Empfehlenswert und sicher ein Volltreffer beim Nachwuchs ist ein Abstecher zum berühmten Gleis Neundreiviertel, der Harry Potter im Film den Weg nach Hogwarts eröffnet. Dazu fährt man einfach mit der U-Bahn bis zur Haltestelle King’s Cross und geht so lange am Gleis 8 entlang, bis man zu einem Fahrradstand kommt. Hier befindet sich ein Schild mit der Aufschrift „Gleis 9 ¾“ sowie ein Gepäckwagen, der schon halb durch die Steinwand gefahren zu sein scheint. So entsteht sicher ein interessantes Fotomotiv, das später schöne Erinnerungen weckt.

Auch interessant:  Bei Reisen mit Kindern ist eine gute Vorbereitung unverzichtbar

Technische Errungenschaften der Geschichte im Science Museum bestaunen

Ein Ausflug oder Urlaub mit der Familie hat in Städten wie London auch immer einen pädagogisch wertvollen Effekt – nämlich dann, wenn Museen mit lehrreichen Ausstellungen aufgesucht werden. Ein gutes Beispiel dafür ist das Science Museum, in welchem den Besuchern sämtliche historische Errungenschaften aus Wissenschaft, Technik, Raumfahrt und Medizin nähergebracht werden. Raketen, ein Nachbau der Apollo-10-Kommandozentrale und Rechenmaschinen berühmter Forscher sind hier zu sehen. Daneben gibt es die Möglichkeit, eigene Brücken und Flugzeuge zu bauen, was die kleinen Besucher in einer interaktiven Galerie tun können. Mithilfe der spielerischen Aktivitäten werden die lehrreichen Fakten leicht verinnerlicht, was den Museumsbesuch zu einem spannenden Ausflug macht.