Genau so schnell, wie unsere Kids wachsen, verändern sich leider auch ihre Vorstellungen von „ihrem“ persönlichen kleinen Reich. Als Eltern fragt man sich oft, ob man die Wünsche nun erfüllen oder ob man mit der Umgestaltung des Kinderzimmers besser noch warten solle. Fest steht: Wenn selbst Ihnen das Zimmer Ihres Kindes nicht mehr gefällt, wird es für eine Umgestaltung höchste Zeit!

Variables Farbkonzept fürs Kinderzimmer

Am schwersten bei der Umgestaltung des Kinderzimmers dürfte den meisten Eltern die Wahl der Wandfarben fallen. Denn wie wir alle wissen, kann heute Rosa und morgen Grün die liebste Farbe unserer Kleinen sein. Dies sollte Sie jedoch nicht davor abschrecken, das Zimmer auch tatsächlich farbig zu gestalten!

Vielmehr sollten Sie entweder eine Farbe wählen, die bereits seit längerer Zeit gefällt, oder aber eine Möglichkeit finden, schneller auf die Farbwünsche Ihrer Kids reagieren zu können. Möglich ist Letzteres, indem man für die gesamten Wände eine dezente Basisfarbe wie Weiß oder Creme wählt und dann punktuell Akzente setzt, und zwar nicht mithilfe von Wandfarben, sondern mit Heimtextilien wie kuscheligen Kissen für das Bett oder kleinen Teppichen. Jene kann man recht schnell ersetzen, wobei sie gegenüber Wandfarben den entscheidenden Vorteil haben, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit wiederverwendet werden können.

Wählt man dann auch noch schlichte Designs, so können die Heimtextilien sogar an anderer Stelle im Haus zum Einsatz kommen. Als Anstrich ist dabei eine strapazierfähige Latexfarbe zu empfehlen, welche nicht nur mit ihrer schicken, glänzenden Oberfläche punktet, sondern zudem auch noch abwischbar ist.

Praktische Ordnungshelfer sind ein Muss

Ein ordentliches Kinderzimmer ist nicht nur aus Sicht des Feng Shui zu empfehlen. Vielmehr benötigen die Kids vor allem im Schulalter Ordnung und Struktur, um sich besser auf ihre Schulaufgaben konzentrieren zu können – in einem ordentlichen Umfeld arbeitet es sich einfach besser!

Weiterhin kann Unordnung bei einigen Kindern innere Unruhe begünstigen und den Nachtschlaf beeinträchtigen. Aus diesen Gründen sollten Sie für das Kinderzimmer einige praktische Ordnungshelfer besorgen, welche es ermöglichen, dass schnell aufgeräumt werden kann, und dass außerdem auch später alles schnell wiedergefunden wird.

Für Spielsachen haben sich vor allem halb transparente Boxen bewährt, da diese nicht nur viel Platz für Bausteine, Puppen und Co. bieten, sondern den Inhalt bereits von außen andeuten.

Für den Schreibtisch sind hingegen Ablagefächer und Kästen mit vielen Schubfächern unterschiedlicher Größen ein Muss. In Ersteren können lose Zettel und Hefte aufbewahrt werden, während in Letzteren allerlei Schreibzeug seinen Platz findet.