Kündigt sich Nachwuchs an, so ist nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen angesagt. Vor allem Eltern, die nicht zu den Großverdienern gehören, werden durch eine Geburt stark finanziell belastet. Glücklicherweise bietet bereits die Erstausstattung Potenzial für Einsparungen!

Nicht alles muss neuwertig sein

Die finanziellen Aufwendungen, die mit der Ankunft eines neuen Erdenbürgers verbunden sind, werden nicht selten unterschätzt. Ist es dann jedoch so weit, so folgt oft das böse Erwachen. Schließlich muss nun eine komplette Erstausstattung angeschafft werden! Wer hierbei sparen möchte, sollte sich in erster Linie fragen, was man zum Start wirklich braucht. Hilfreich kann bei der Erstellung eines detaillierten Planes eine Checkliste sein, welche die wichtigsten Punkte für die Erstausstattung umfasst. Eltern sollten hier wissen: Es ist kein Muss, dass alle Artikel von der Checkliste neuwertig sind. Dem neugeborenen Winzling ist es egal, ob es einen Strampler aus einer Kinderboutique oder aber ein Kleidungsstück aus zweiter Hand trägt. Wichtig ist lediglich, dass die Sachen hygienisch und sauber sind. Dies gilt im Übrigen längst nicht nur für Kleidung, sondern auch für alle anderen Dinge, die zu einer Erstausstattung gehören.

Aufstöbern können Sie gebrauchte Kleidungsstücke, Wickeltasche, Möbel und Co. etwa auf Flohmärkten oder in Onlineportalen. In den virtuellen Kleinanzeigen finden Sie manchmal sogar komplette Bekleidungspakete für Mädchen oder Jungen sowie Einzelstücke renommierter Marken für Baby- und Kindermode zum kleinen Preis.

Second-Hand-Kleidung ohnehin gesünder

Tatsächlich ist es gerade bei Kleidung sogar empfehlenswert, diese aus zweiter Hand zu kaufen. In neuwertiger Kleidung finden sich nämlich leider oftmals giftige Rückstände, die die zarte Haut eines Neugeborenen reizen können. Bei gebrauchter Kleidung sind diese Rückstände bereits herausgewaschen. Dennoch sollten Sie sowohl neue als auch gebrauchte Kleidung nach dem Kauf mindestens einmal waschen. Gleiches gilt auch für sämtliche andere Textilien vom Waschlappen bis zur Kuscheldecke.

Auch interessant:  Baby Erstausstattung: Was sollte neu, was darf gebraucht sein?

Unser Rat: Sollten Sie Nichtraucher sein oder aber ein empfindlichen Näschen haben, so achten Sie beim Kauf bereits getragener Babymode darauf, dass diese aus einem Nichtraucherhaushalt stammt.