Kleiner Kinder zeigen bei Schmerzen fast immer auf ihren Bauch, selbst dann, wenn Mama oder Papa fragt, wo es denn genau weh tut. Auch wenn Ihr Kind zielsicher auf den Bauch zeigt, heißt das noch lange nicht, dass der Schmerz dort auch wirklich sitzt. Denn gerade kleine Kinder können Schmerzen zwar wahrnehmen, aber sie können noch nicht genau zuordnen, woher sie eigentlich kommen bzw. wo genau der Schmerz sticht, drückt, klopft oder brennt. Und beschreiben, wie sich der Schmerz anfühlt, funktioniert auf Grund des fehlenden Sprachvermögens oder des begrenzten Wortschatzes natürlich ebenfalls nicht.

Aus diesem Grund sollten Sie Ihr Kind bei Bauchschmerzen immer komplett von einem Kinderarzt untersuchen lassen, da Ihr Kind auch dann auf den Bauch zeigt, wenn es eine Mittelohrentzündung haben könnte oder sich den Kopf an einer Tischkante gestoßen hat.

Ihr Kinderarzt wird schnell herausfinden, woher der Schmerz wirklich kommt und Ihrem kleinen Schatz dann ganz schnell helfen können – sowohl gegen den Bauchschmerz als auch den Schmerzverursacher, der wirklich Schuld hat.