Wenn Mütter von einem sehr wenig haben, dann ist das Zeit für sich selbst. Kein Wunder also, dass die Kleidung praktischer wird, das Make-up reduzierter, sofern es überhaupt noch über eine getönte Tagescreme und einen Lippenpflegestift hinausgeht. Die langen Haare werden natürlich auch nur noch zum Zopf getragen, oder weichen direkt der schnellen Waschen-Trockenrubbeln-Fertig-Frisur. Von den kurzen, oftmals unlackierten Fingernägeln ganz zu schweigen.

Dabei wäre das Lackieren an sich gar nicht so sehr das Problem, wenn Lacke nicht ewig und drei Tage zum Trocknen bräuchten. Macken und Kratzer in der schönen Farbe sind also zwangsläufig vorprogrammiert. Denn welche Mutter hat schon die Zeit, minutenlang ihre Finger komplett still zu halten, um damit auch ja nichts zu berühren oder irgendwo anzuticken?

Doch damit ist jetzt Schluss, denn wir haben den ultimativen Trick für Sie entdeckt! Und dieser Trick hat einen Namen: Alkoholfreies Deo!

Wird dieses aus ca. 10 cm Entfernung direkt nach dem Lackieren über die Nägel gesprüht, trocknet der aufgetragene Lack innerhalb von wenigen Sekunden und härtet vor allem auch komplett aus. Das alkoholfreie Deo funktioniert in diesem Fall wie ein Eisspray, weshalb es auch so wichtig ist, den Abstand von ca. 10 cm beim Sprühen einzuhalten. Denn sonst können die Fingerchen ganz schnell ganz schön kalt werden.

Deo, das hingegen mit Alkohol versetzt ist, eignet sich leider nicht, da es dazu führen kann, dass die Farbe des Lackes entweder verschmiert oder an Leuchtkraft verliert und sehr, sehr matt wird.

Wer also trotz Mami-Dasein sich auch weiterhin ab und an ein wenig schick machen möchte, sollte beim nächsten Drogerieeinkauf mal wieder am Deo-Regal Halt machen und zusätzlich zum praktischen Roll-on auch ein alkoholfreies Sprühdeodorant in den Einkaufswagen packen. Es lohnt sich.