Die Schwangerschaft ist schon ein Abenteuer an sich. Viele Frauen stellen sich gerade in der Zeit gerne in den Mittelpunkt. Sie sind stolz auf den wachsenden Bauch und möchten diesen auch präsentieren. War die Schwangerschaftsmode früher eher langweilig, begleitet sie die schwangere Frau heute modisch und chic durch die gesamte Schwangerschaft.

Schwangere Frauen müssen nicht zwangsläufig auf ihre Vorlieben in Sachen Bekleidung verzichten. Oftmals reicht es aus, die Kleidung einfach größer zu kaufen. Sollten die Lieblingsstücke irgendwann doch den Dienst verweigern, kann Frau auf Umstandskleidung zurückgreifen. Hierfür hält die Modebranche eine breite Palette bereit, die den wachsenden Babybauch optimal in Szene setzen.

Umstandsmode für jeden Anlass

Die heutige Umstandsmode wächst mit, betont Körper und Bauch, ist locker und bequem. Ob sportlich, elegant oder im Businesslook – Umstandsmode ist vielseitig und sieht dabei noch recht chic aus. Dabei spielt das Material eine wesentliche Rolle. Es sollte atmungsaktiv sein und nicht einengen. Hier bieten sich Naturfasern wie Baumwolle, Seide oder Leinen an.

Tipps, um den Babybauch gekonnt in Szene zu setzen

Wer während der Schwangerschaft auf die Lieblingsjeans nicht verzichten möchte, schneidet einfach den Bund ab und näht ein breites elastisches Gummiband an. So kann die Hose weiter getragen werden. Bei einer Hose, die nicht mehr zugeht, kann ein Gummiband durch das Knopfloch gezogen und um den Knopf gewickelt werden. Ein lockeres Shirt über der Hose und fertig ist der Look.

Eine weitere Möglichkeit bietet das sogenannte Bauchband. Es unterstützt und betont das Bäuchlein und gehört zu den Basics der Schwangerschaftskleidung. Das Bauchband dient als Verlängerung für das zu enge und kurze Shirt und verdeckt elegant den offenen Knopf an Hose oder Rock.

Auch interessant:  Schicke Schwangerschaftsmode

Ganz im Trend liegen Oversize-Oberteile. Diese sollten jedoch nur mit engen Hosen wie Leggings kombiniert und mit einem Gürtel oder Tuch an der Hüfte fixiert werden. Bei den Farben darf sich die Schwangere austoben, solange die Farbe der Hose einen dunklen Ton hat.

Werbung

Schicke Umstandsmode: Unsere Favoriten Herbst/Winter 2019

Umstandshose Skinny
Umstandspullover mit Stillfunktion
Umstandsbluse / Stillbluse
Umstandsbluse
Umstandsmantel in Steppoptik
Umstandsjeans mit schmalem Bein
Schönes Umstandsset mit Stilltop
Umstands-Jeanstunika
Trendiges Umstandskleid mit Leo-Print
Jersey-Umstandskleid, geblümt
Umstandskleid mit Stillfunktion
Umstandsjacke mit Bindebändern
Umstandshose schwarz
Umstands Cardigan

Worauf Schwangere besser verzichten sollten

Um die Blicke diskret auf den Bauch zu lenken, ist es ratsam, keine Oberteile mit einem V-Ausschnitt zu tragen. Besser geeignet sind runde und nicht zu tiefe Formen. Kurze und breite Kleidung sind während der Schwangerschaft unvorteilhaft. Genauso wie die typischen Schlauchschnitte. Denn sie zeigen das Bäuchlein, aber auch jedes Röllchen auf der Hüfte.

Ebenso unvorteilhaft wirken bauchfreie Looks, zu enge Kleider, unter denen das Höschen blitzt und Hosen, die an den Beinen einschnüren. Üppige Taschen auf Kleidungsstücken sowie Oberteile, die auf der Hüfte enden, betonen den Bauch außerdem unvorteilhaft.

Umstandsmode mit Wohlfühlfaktor

Neben dem modischen Aspekt steht bei der Umstandsmode der Wohlfühlfaktor klar im Vordergrund. Ob trendiges Wickelshirt, anschmiegsames Shirt oder modische Tunika – mit den passenden Accessoires kommt jede werdende Mami chic durch die Schwangerschaft .