Das Fenkid-Konzept wurde entwickelt von der Beratungsstelle für Natürliche Geburt und Elternsein e.V. Es basiert auf der Grundlage der Bewegungsentwicklung, der Sprachförderung und wissenschaftlichen Erkenntnissen der Pädagogin Dr. Emmi Pikler. Emmi Pikler ist bekannt für einen sehr achtsamen, respektvollen Umgang mit Kindern. Drei ihrer Schlüsselbegriffe sind Kommunikation, Kooperation und Kompetenz. Wobei Kommunikation bedeutet, dass man das Kind ansprechen soll, bevor man etwas mit ihm tut. Kooperation bedeutet, dass das Kind schon bei allen möglichen Handlungen mithelfen sollte, bei denen es das kann. Mit Kompetenz ist die Selbstkompetenz des Kindes angesprochen. Es ist besonders stolz auf Dinge, die es sich selbst erarbeitet hat. Dinge, die ihm ein Erwachsener beigebracht hat, kann es nicht mehr selbst lernen.

Was ist das Fenkid-Konzept?

Frühe Entwicklung des Kindesbegleiten – darum geht es in den FenKid-Eltern-Kind-Kursen.  Eltern lernen viel Neues über ihr Kind in seinen individuellen Entwicklungsschritten, reflektieren über eigene Vorstellungen zur Erziehung und finden Anregungen wie sie ihr Kind fördern können, ohne es zu überfordern. Es ist ein spezielles Kurskonzept für Eltern mit Kindern ab 3 Monate bis ins 3. Lebensjahr. Es ist gedacht für junge Eltern, die sich mit anderen Eltern und ihren Babys treffen wollen um Wichtiges über die Persönlichkeits- und Bewegungsentwicklung ihrer Kinder zu erfahren. Eltern profitieren von kurzen Inputs zu relevanten Themen und durch einen moderierten Austausch in der Gruppe. Die Treffen werden von Fachleuten geleitet die selbst Mütter oder Väter sind und eine FenKid Weiterbildung abgeschlossen haben.

In einer vorbereiteten Umgebung, mit altersgemäßem Erfahrungsmaterial werden die Babys von sich aus aktiv. Die Eltern sind eingeladen, dies achtsam zu begleiten, gehen dabei für kurze Zeit nicht in Nebengespräche, genießen meist die Ruhe und schöpfen Zuversicht in die Kompetenzen ihres Kindes. Danach werden die Beobachtungen besprochen und mit aktuellen Themen ergänzt. Lieder und Reime gehören auch dazu, dies alles in einer entspannten und lockeren Atmosphäre.

Auch interessant:  PEKiP: Prager-Eltern-Kind-Programm - Was ist das?

Der Erfahrungsaustausch der Eltern untereinander sowie die Kontakte der Babys miteinander sind hilfreich und vermitteln Sicherheit und Vertrauen im Umgang miteinander. Fachliche Beratung in Erziehungsfragen und über Entwicklungsvorgänge bekommen die Eltern durch die Gruppenleiter. Bei der Gruppenzusammensetzung wird darauf geachtet, dass die Babys in etwa gleich alt sind. Auf jeden Fall sollte der Altersunterschied nicht mehr als 4 Wochen betragen.

Worauf basiert das Konzept?

Außer der bereits genannten Emmi Pikler stehen weiterhin Maria Montessori und die Bewegungsschule von Elfriede Hengstenberg Pate hinter dem FenKid-Konzept. Auch Methoden zur Achtsamkeitsschulung und der Ansatz des Familientherapeuten Jesper Juul  findet Berücksichtigung.

Da die FenKid-Kurse sehr schnell ausgebucht sind, empfiehlt sich eine frühe Anmeldung.

Die Kosten für die Kurse sind in den Regionen unterschiedlich und liegen bei 10 Terminen/ á 75 Min. zwischen 90 und 150 Euro.

Das FenKid-Buch für Eltern: Kindern von 0-3 Jahren liebevoll Halt geben -
14 Bewertungen
Das FenKid-Buch für Eltern: Kindern von 0-3 Jahren liebevoll Halt geben -
  • 208 Seiten - 02.10.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Kösel-Verlag (Herausgeber)

Foto © pirotehnik Adobe Stock