Babys werden so schnell groß und die Entwicklung der Kleinen schreitet im ersten Lebensjahr schnell voran. Wenn Babys erst mal gelernt haben, ihre Kopfbewegungen zu kontrollieren und den Kopf aufrecht zu halten, lernen sie für gewöhnlich sehr schnell, wie man sich von der Bauchlage in die Rückenlage dreht und umgekehrt. Aber ab wann beginnen sich die Kleinen zu drehen? Wann sollte man sich Sorgen machen, wenn sich das Kind nicht dreht? Und was lernt mein Baby als nächstes, nachdem es gelernt hat sich herumzudrehen? Diese Fragen und mehr werden im heutigen Beitrag beantwortet.

Ab wann dreht sich mein Baby herum?

Wenn Ihr Kind es schafft, seinen Kopf alleine aufrecht zu halten, beginnt es meist schon sehr schnell, sich zu rollen. Das Baby kann sich nun vom Rücken auf den Bauch drehen und umgekehrt. Damit hat es die erste Vorstufe für die eigene Fortbewegung gelernt. Oft beginnen sich die Kinder zu drehen, weil sie an ein bestimmtes Spielzeug herankommen wollen, weil sie ihrer Mama nah sein wollen oder weil sie eben das Bedürfnis verspüren, sich umzudrehen.

Damit sich Ihr Kind vom Bauch auf den Rücken rollen kann oder umgekehrt, braucht es starke Muskeln. Die meisten Babys schaffen es im Zeitraum vom 5. Bis 7. Lebensmonat sich herumzudrehen. Wenn die Kleinen sehr früh dran sind, schaffen sie es mit drei Monaten. Sie können Ihr Kind dabei unterstützen, das Umdrehen zu lernen, indem Sie mit seinem Lieblingsspielzeug, neben ihm wackeln. Spielen Sie häufig mit Ihrem Kind in Bauchlage. Wenn sich Ihr Baby das erste Mal gedreht hat, kann es sein, dass es sich erschreckt. Lächeln Sie es an, damit es weiß, dass alles in Ordnung ist.

Die Entwicklung eines Babys ist kein Wettbewerb. Sie können Ihr Kind unterstützen, sollten es aber nicht dazu forcieren, sich umzudrehen. Vielleicht sind die Muskeln noch nicht stark genug. Wenn es an der Zeit ist, lernt es das Herumdrehen von ganz alleine.

Wie bemerke ich, dass mein Baby lernt sich zu drehen?

Im Alter von drei bis vier Monaten, heben die meisten Babys den Kopf und die Schultern an, um sich auf die Arme zu stützen, wenn man sie auf den Bauch legt. Dadurch trainieren sie die Muskeln, die benötigt werden, um sich zu rollen. Dies ist ein gutes Zeichen dafür, dass Ihr Kind sich bald zum ersten Mal umdrehen wird. Das Kind kann sich dabei sowohl zuerst vom Bauch auf den Rücken drehen als auch vom Rücken auf den Bauch.

Auch interessant:  Grobmotorische Entwicklung (12-36 Monate)

Zwischen dem fünftem und dem siebtem Lebensmonat hat sich Ihr Baby so weit entwickelt, dass es versucht, den Kopf anzuheben, sich mit den Armen abzustützen und den Brustkorb vom Boden abzuheben. Viele Babys schaukeln auf dem Bauch und treten mit den Beinen. Es sieht beinahe so aus als würden sie das Schwimmen lernen. Ihr Kind trainiert dadurch seine Muskeln. Ab dem sechsten Monat schaffen es die meisten Kinder sich auf den Bauch und den Rücken zu drehen.

Hilfe, mein Baby dreht sich nicht um

In einigen Fällen überspringen Babys diesen Schritt und lernen sofort das Sitzen und Krabbeln. Manche Kinder robben länger, während andere Babys sich durch das Umdrehen fortbewegen. Solange Ihr Kind sich weiterentwickelt, neue Fähigkeiten erlernt und versucht sich fortzubewegen, um seine Umwelt zu entdecken, brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Jedes Kind lernt anders und die Entwicklungsschritte können von Baby zu Baby etwas variieren.

Muss ich mir Sorgen machen?

Wenn Ihr Kind mit sechs Monaten keinerlei Interesse daran zeigt, sich zu drehen oder sich anderweitig fortzubewegen, sollten Sie Ihren Kinderarzt aufsuchen. Bei der U5 Untersuchung wird Ihr Baby dann genau untersucht und Sie können fragen, ob sich Ihr Kind gut entwickelt. Babys können sich völlig unterschiedlich entwickeln. Manche Kinder entwickeln sich sehr schnell, andere brauchen etwas mehr Zeit. Das ist völlig normal.

Frühchen erwerben manche Fähigkeiten etwas später. Das ist völlig normal.

Was lernt mein Kind als nächstes, wenn sich umdrehen kann?

Die Muskeln, die Ihr Baby benötigt, um sich umzudrehen, werden auch für das Sitzen und Krabbeln benötigt. Sobald Ihr Baby alleine sitzen kann, wird es schon bald seine Welt erkunden wollen und lernt das Krabbeln. Die meisten Babys lernen das Sitzen zwischen dem sechstem und dem achtem Lebensmonat. Kurze Zeit später lernen sie dann das Krabbeln.

Werbung