Die werdende Mutter wiegt nun ungefähr 2,2 bis 4,5 Kilogramm mehr als zu Beginn ihrer Schwangerschaft, das Baby selbst hat jedoch ein Gewicht von nur etwa 70 Gramm und ist nun circa 10,1 Zentimeter groß.

Da nun auch die äußeren Geschlechtsorgane des Fötus so weit entwickelt sind, dass man das Geschlecht bestimmen kann, kann dies mit Hilfe einer Ultraschalluntersuchung herausgefunden werden. Die Arme des Babys sind jetzt kürzer als die Beine, die Fingernägel vollends ausgeformt, alle Glieder und Gelenke können vom Fotus bewegt werden.

Der Fötus hat nun oft mit Schluckauf zu kämpfen, und dies obwohl er noch nicht atmen kann. Dabei entsteht jedoch kein Geräusch, da die Luftröhre im Uterus noch mit Flüssigkeit und nicht mit Luft gefüllt ist.

Die werdende Mutter bemerkt dies deshalb auch nicht unbedingt. Die ersten Bewegungen des Babys im Bauch sind nun allerdings bald bemerkbar, die meisten Mütter spüren diese zwischen der 16. und 20. Schwangerschaftswoche; vor allem wenn man schon einmal schwanger war, kann man die ersten Anzeichen jedoch schon früher erkennen. Die erste Bewegung sollte auf alle Fälle der Hebamme oder dem behandelnden Arzt/der Ärztin mitgeteilt werden.