Der Fötus hat nun ein Gewicht von etwas mehr als 500 Gramm und vom Kopf bis zur Sohle eine Größe von 29 Zentimetern erreicht.

Das Baby ist in der Lage, Geräusche – wie zum Beispiel Stimmen – von außen verzerrt wahrzunehmen, ebenso hört es den Herzschlag der Mutter und die Bewegungen ihres Magens.

Neben der Entwicklung des Hörens, wachsen auch die Lungen weiter, damit das Baby auf das Atmen vorbereitet wird; momentan schluckt es noch große Mengen an Fruchtwasser, hat jedoch noch keinen Stuhlgang.

Würde der Fötus in der 23. Schwangerschaftswoche geboren, dann besteht – bei einer passenden Versorgung – eine 85%ige Chance, dass es überlebt, dazu tragen die Entwicklungen von Technologien und Wissenschaft bei. So wird ermöglicht, dass sich das Baby im Notfall auch außerhalb der Gebärmutter weiter entwickeln kann.

Die werdende Mutter wird mittlerweile bemerkt haben, dass sich ihr Nabel nach außen gestülpt hat, doch wird dieser bald nach der Geburt des Babys wieder seine ursprüngliche Form haben. Zudem macht sich die Veränderung des Körperschwerpunktes immer mehr bemerkbar.