Die meisten Frauen stellen während der Schwangerschaft eine Gewichtszunahme fest. Manche neigen sogar zu Übergewicht. Andere wiederum zu Untergewicht. Eine Gewichtszunahme in der Schwangerschaft ist durchaus normal. Aber was kann man tun, wenn man zu viel wiegt oder auch Untergewicht hat?

Wie viel darf man während einer Schwangerschaft zunehmen?

Je nachdem wie hoch Ihr Gewicht zu Beginn der Schwangerschaft war, dürfen Sie zum Ende der Schwangerschaft, also zur 40. SSW zwischen 10 und 18 Kilogramm mehr wiegen. Sie sollten jedoch mindestens 7 Kilo zugenommen haben. Wenn Sie weniger zugenommen haben, könnte das Wachstum Ihres ungeborenen Kindes negativ beeinträchtigt sein.

Gibt es Risiken bei Unter- oder Übergewicht in der Schwangerschaft?

Übergewicht oder Untergewicht während der Schwangerschaft, kann nicht nur schädlich für Sie, sondern auch für Ihr Baby sein. Bei Übergewicht kann es zu einem erhöhten Blutdruck kommen und zur sogenannten Schwangerschaftsdiabetes. Dabei handelt es sich um eine vorübergehende Form der Diabetes, die auch eine werdende Mutter mit Normalgewicht betreffen kann. Schwangere, die übergewichtig sind, neigen jedoch dreimal so häufig dazu, einen Schwangerschaftsdiabetes zu entwickeln.

Der Schwangerschaftsdiabetes kann den Verlauf der Schwangerschaft und die Gesundheit Ihres ungeborenen Kindes negativ beeinträchtigen. So zum Beispiel auch das Wachstum Ihres Babys. Wenn Ihr Blutzuckerspiegel erhöht ist, ist auch der des Kindes erhöht. Ihr Baby muss also vermehrt Insulin produzieren, um gegen den hohen Zuckerwert anzukommen, wodurch es zu einem verstärktem Wachstum kommt. Zwischen der 26. Und 28. SSW wird für gewöhnlich ein Test durchgeführt, um festzustellen, ob ein Schwangerschaftsdiabetes vorliegt oder nicht.

Werbung

Untergewicht in der Schwangerschaft ist ein Risiko

Die Gewichtszunahme Schwangerschaft ist normal und wichtig für Sie und die Gesundheit Ihres Kindes. Es gibt jedoch auch Frauen, die während der Schwangerschaft zu Untergewicht neigen. Untergewicht kann zu Komplikationen wie Frühgeburten und Entwicklungsstörungen bei Ihrem Baby führen. Wenn Sie schon zu Beginn der Schwangerschaft Untergewicht haben, ist es besonders wichtig, dass Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft achten.

Unabhängig davon, ob Sie unter- oder übergewichtig sind, sollten Sie keine Diäten machen, um Ihr Normalgewicht zu erreichen. Dadurch könnten Sie Ihrem Baby schaden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, wenn Sie Über- oder Untergewicht haben.

Tipps gegen Übergewicht in der Schwangerschaft

Die Gewichtszunahme Schwangerschaft ist wichtig, damit sich Ihr Baby richtig entwickeln kann. Das Sie an Gewicht zunehmen ist also erst mal kein Grund zur Besorgnis. Wenn Sie jedoch zu viel zunehmen und übergewichtig werden, kann dies für Sie und Ihr Ungeborenes schädlich sein.

Wenn Sie schwanger und übergewichtig sind, ist es wichtig, dass Sie Ihre Ernährung ein wenig umstellen. Hungern sollen Sie dabei natürlich nicht. Reduzieren Sie schnellverdauliche Kohlenhydrate wie Nudeln, Brötchen, Brot und Süßigkeiten. Essen Sie stattdessen lieber ‚wertvolle‘ Kohlenhydrate aus Vollkornbrot, Hülsenfrüchten, Obst, Kartoffeln und Naturreis. Diese Lebensmittel versorgen Sie nicht nur mit Kohlenhydraten, sondern auch mit Ballaststoffen. Diese provozieren die Insulinausschüttung weniger und Sie bleiben somit länger satt.

Auch interessant:  28. bis 32. Schwangerschaftswoche: Das Baby wächst und wächst

Wenn Sie zum Kochen oder Braten Fett verwenden, nutzen Sie hochwertige pflanzliche Öle wie Maiskeim-, Distel- oder Rapsöl. Essen Sie fettarmes Fleisch wie Hähnchen- oder Putenbrust. Sie dürfen auch fettarme Milchprodukte wie Naturjoghurt oder Quark verzehren. Planen Sie zweimal in der Woche ein, mageren Seefisch zu verzehren wie zum Beispiel Seelachs.

Wenn Sie an starkem Übergewicht leiden oder sogar einen Schwangerschaftsdiabetes haben, dürfen Sie Ihre Kalorienzufuhr reduzieren. Allerdings nur durch eine Ernährungsumstellung. Verzichten Sie auf Süßes, tierisches Fett und Weißmehlprodukte. Darüber hinaus wird es Ihnen helfen, wenn Sie sich mehr bewegen. Gehen Sie viel zügig spazieren. Schwimmen ist ebenfalls ein toller Sport für Schwangere.

Tipps bei Untergewicht in der Schwangerschaft

Statt einer Gewichtszunahme Schwangerschaft kann es auch zu Untergewicht kommen. Vielleicht waren Sie aber auch schon zu Beginn der Schwangerschaft untergewichtig. Ein geringes Untergewicht beeinträchtigt die Schwangerschaft für gewöhnlich nicht. Nach ein paar Wochen verschwindet das Untergewicht bei den meisten Frauen von selbst. Zu starkes Untergewicht, kann zu Komplikationen führen.

Wenn Sie untergewichtig sind, achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Nehmen Sie viele kleine Mahlzeiten zu sich. Sehr gut ist zum Beispiel Obst wie Bananen. Verzehren Sie Avocados, Kuchen und Vollmilchjoghurt. Essen Sie kalorienreiche Lebensmittel wie Nüsse und Vollkornkekse. Trinken Sie Fruchtsäfte und Malzbier. Bewegen Sie sich ausreichend an der frischen Luft, das wirkt appetitanregend, ebenso wie das Kochen mit frischen Kräutern. Vermeiden Sie Stress und machen Sie Entspannungsübungen. Untergewicht ist häufig auf psychische Ursachen zurückzuführen.

Muss man das Gewicht im Auge behalten?

Weder Sie noch Ihr Arzt finden die Gewichtszunahme Schwangerschaft ungewöhnlich? Dann reicht es aus, wenn Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Wenn Sie sich wegen des Gewichts unsicher sind, dürfen Sie sich einmal in der Woche wiegen. Stellen Sie sich am besten immer, bevor Sie gefrühstückt haben und zur gleichen Zeit auf die Waage. Wenn die Waage einige Gramm oder gar ein oder zwei Kilo mehr anzeigt, ist dies kein Grund zur Sorge.

Achten Sie auch auf Ihren BMI. Im Internet finden Sie BMI-Rechner, die Sie kostenlos nutzen können. Falls Sie sich dennoch bezüglich Ihres Gewichtes oder Ihrer Ernährungsgewohnheiten unsicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Dies gilt auch dann, wenn Sie plötzlich eine starke Gewichtszunahme Schwangerschaft feststellen. Dafür könnten Wassereinlagerungen verantwortlich sein, die den Blutdruck in die Höhe treiben. Wenn Ihr Gewicht im letzten Trimester oder über einen längeren Zeitraum nicht verändert, sprechen Sie bitte ebenfalls mit Ihrem Arzt.

Was ist die optimale Gewichtszunahme?

Die Gewichtszunahme Schwangerschaft liegt im Durchschnitt bei etwa 12 Kilogramm. Das Gewicht verteilt sich zu etwa 50 Prozent auf das Baby, Fruchtwasser und die Plazenta. Der Rest teilt sich auf das Gewebswasser, Brustgewebe, Depotfett und das vermehrte Blutvolumen auf. Die Gewichtszunahme Schwangerschaft verläuft nie konstant. Im ersten Trimester verlieren viele Frauen sogar etwas Gewicht, weil sie zu Appetitlosigkeit oder Übelkeit neigen.

Die optimale Gewichtszunahme ist auch von Ihrem BMI abhängig:

  • BMI geringer als 18,5 = 12 bis 18 Kilogramm
  • BMI 18,5 bis 24,9 = 11 bis 15 Kilogramm
  • BMI 25 bis 29,9 = 6 bis 11 Kilogramm
  • BMI über 30 = 5 bis 9 Kilogramm