Wenn Sie zum ersten Mal schwanger sind, hören Sie wahrscheinlich intensiv in Ihren Körper hinein und beobachten jede Veränderung ganz genau. Eine Schwangerschaft ist eine spannende Zeit, doch sie kann auch sogenannte Schwangerschaftsbeschwerden mit sich bringen. Während Sie morgendliche Übelkeit zwar quälen kann, werden Sie sich über diese nicht so viele Gedanken machen, wie wenn Sie beispielsweise beobachten, dass sich Ihr Bauch immer wieder verhärtet. Ein harter Bauch in der Schwangerschaft kann viele Ursachen haben, jedoch geben die Wenigsten Anlass zur Sorge.

Harter Bauch in der Schwangerschaft: Ursache Übungswehen

Ihre Gebärmutter ist ein Muskel, der unter Anstrengung und Belastung verhärtet. Auch Ihr Baby selbst kann Ursache für einen harten Bauch in der Schwangerschaft sein, wenn es viel turnt und dabei Ihre Gebärmutter von innen reizt. Diese Ursachen sind normal. Um die 29. Schwangerschaftswoche beginnt Ihr Körper sich auf die Geburt mit Hilfe von Übungswehen vorzubereiten, was auch zu einem harten Bauch in der Schwangerschaft führt, da auch Übungswehen Kontraktionen Ihrer Gebärmutter sind.

Werbung

Guter Hoffnung - Hebammenwissen für Mama und Baby: Naturheilkunde und ganzheitliche Begleitung
174 Bewertungen
Guter Hoffnung - Hebammenwissen für Mama und Baby: Naturheilkunde und ganzheitliche Begleitung
  • 448 Seiten - 04.09.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Kösel-Verlag (Herausgeber)

Diese sollten aber nur vereinzelt auftreten und nicht lange anhalten. Haben Sie keine weitere Beschwerden dabei und kommen sie nicht regelmäßig in immer kürzer werdenden Abständen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Haben Sie dabei jedoch Schmerzen und/oder sogar Blutungen, sollten Sie sofort eine Klinik aufsuchen, da eine Fehl- oder Frühgeburt drohen könnte.

Schwangerschaftsbeschwerden gehören in aller Regel mit zu einer Schwangerschaft. Jede Frau empfindet sie anders. Bis zu einem bestimmten Grad sind sie normal und bedürfen keiner besonderen Behandlung. Das gilt auch dann, wenn ein harter Bauch in der Schwangerschaft auftritt, solange dies nicht zu intensiv und zu oft der Fall ist. Achten Sie auf darauf, wie oft und wie stark Ihr Bauch hart wird. Je weiter Ihre Schwangerschaft fortgeschritten ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich um harmlose Übungswehen handelt. Befinden Sie sich jedoch am Anfang Ihrer Schwangerschaft, sollten Sie diese Beschwerden unbedingt frauenärztlich abklären lassen.

Auch interessant:  Mit Akupunktur beschwerdefrei die Schwangerschaft genießen

Für Sie als schwanger Frau gilt: gehen Sie lieber einmal zu oft zum Arzt als zu wenig, damit Sie möglichst unbeschwert Ihre Schwangerschaft genießen und sich auf die Ankunft Ihres Babys freuen können.

Werbung

Schon eine Baby-Wunschliste angelegt?