Im Sternzeichen Wassermann geborene Kinder (21. Jan. – 19. Feb.) sind ständig in Bewegung. Ein kleiner Wirbelwind, der ein hohes Maß an Freiheit, Eigenständigkeit und Eigenverantwortung braucht. Entsprechend schwierig ist es für viele Eltern, diesen kleinen Wirbelwind zu kontrollieren, ganz zu schweigen davon, ihn lenken zu können. Vor allem, da Wassermann Kinder für ihre Trotzanfälle nicht nur berühmt, sondern auch berüchtigt sind.

Dennoch ist auch ein kleiner Wassermann eine Bereicherung. Denn er steckt voller Überraschungen – nicht immer im positiven Sinn, aber immerhin. Da kleine Wassermänner Weltentdecker und vor allem auch Eroberer sind, sollten Eltern nicht den Fehler machen, ihrem Sprössling dabei immer eine böse Absicht zu unterstellen. Denn Wassermänner sind einfach sehr intelligent, kreativ und fantasievoll. Und genau das ist, was sie schon früh anfangen auszuleben – zumindest dann, wenn sie es dürfen.

Wassermann Kinder: Im Alter von 0 bis 5 Jahren

Auch wenn sich die berühmt-berüchtigte Trotzphase kaum umgehen lassen wird, versuchen Sie, Ihr Kind frühzeitig darin zu fördern, seine eigenen Entscheidungen zu treffen. Denn genau das gibt ihm das Gefühl, eigenverantwortlich handeln zu dürfen. Das kann sein, was es anziehen, essen oder spielen möchte, in welcher Farbe sein oder ihr Zimmer gestrichen, wie seine Haare geschnitten oder was am Wochenende unternommen werden soll.

Und auch, wenn es Ihnen persönlich schwer fällt, weil Sie Ihr Kind immer und überall beschützen möchten: Kleine Wassermänner möchten die Welt alleine erforschen. Deshalb sollten Sie Ihrem kleinen Schützling so viele Freiheiten wie nur möglich einräumen. Tun Sie das nicht, werden Sie schon bald keinen liebenswerten kleinen Wassermann Jungen oder keine hinreißend niedliche Meerjungfrau mehr beherbergen, sondern einen kleinen Haus-Terroristen. Hilfreich ist hier auch, WassermannKinder schon früh in den Kontakt mit anderen gleichaltrigen Kindern zu bringen. Denn zum einen ist Ihr Kind dann bei seinen Abenteuern nicht immer nur allein unterwegs, zum anderen lernen Wassermann Kinder so ganz von alleine, dass sie sich auch mal zurückhalten und vor allem auch zurücknehmen müssen. Und das werden sie auch tun, denn Freundschaften sind den kleinen Wassermännern sehr, sehr wichtig.

Auch interessant:  Kleine Widder Kinder richtig verstehen und fördern

Werbung

Der kleine Stier will kuscheln, die kleine Jungfrau braucht viel Lob: Was das Sternzeichen über Ihr Kind verrät
8 Bewertungen
Der kleine Stier will kuscheln, die kleine Jungfrau braucht viel Lob: Was das Sternzeichen über Ihr Kind verrät
  • Woelky, Christiane (Autor)
  • 304 Seiten - 02.06.2009 (Veröffentlichungsdatum) - Krüger Verlag (Herausgeber)

Wassermann Kinder: Im Alter von 6 bis 12 Jahre

Zwar gelten Wassermann-Kinder als intelligent, dennoch fällt ihnen das Lernen manchmal recht schwer. Sie lernen besser, wenn ihnen Zusammenhänge visualisiert werden. Deshalb sollten Sie auf jeden Fall über die Mitgliedskarte einer Videothek oder aber über die Möglichkeit verfügen, Dokumentationen und Ähnliches im Fernsehen oder auf dem Computer nach Ihren Wünschen abzuspielen. Zudem gelten die kleinen Wassermänner als wenig praktisch veranlagt. Sie neigen dazu, ein wenig chaotisch durch die Welt zu stolpern, weshalb sie es konsequent darin unterstützen sollten, zumindest ein wenig Disziplin zu erlernen. So gehört das regelmäßige Aufräumen des eigenen Kinderzimmers auf jeden Fall dazu.

Wassermänner: Im Altern von 13 bis 18 Jahren

Da Wassermann-Kinder mit Verboten auch in den Jahren davor schon wenig anfangen konnten, ist die Pubertät mit Sicherheit nicht der richtige Zeitpunkt, um als Autoritätsperson aufzutreten. Im Gegenteil: Jetzt sollte es vielmehr darum gehen, dass Sie Ihrem Wassermann Kind wie ein Freund begegnen. Mit offenen und ehrlichen Gesprächen, mit Respekt, Achtung und Toleranz. Und natürlich mit einer unerschöpflichen Portion an Vertrauen, Sicherheit und Liebe.

Viele Wassermann Kinder fühlen sich jetzt auch in einem Internat wohl. Fernab von der elterlichen Kontrolle, mit einer Vielzahl an Freunden und vor allem: Mit einer Fülle von auf sie wartenden Abenteuern. Aber setzen Sie das Internat nicht als Drohung ein, sondern bieten Sie Ihrem Kind den Besuch dort an.

Letzte Aktualisierung am 16.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API