In der 18. Schwangerschaftswoche erreicht das Baby bei einem Gewicht um die 190 Gramm vom Scheitel bis zum Steiß eine Länge von 14,2 Zentimetern.

Man kann nun beobachten, wie sich während der Imitation des Atmens seine Brust hebt und senkt, doch wird dabei keine Luft aufgenommen, sondern lediglich das Fruchtwasser in der Gebärmutter.

Während des zweiten Trimesters wird häufig eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt, meist zwischen der 18. und 22. Schwangerschaftswoche; im Rahmen dessen wird die Größe des Baby gemessen und es erfolgt eine Beurteilung seiner Entwicklung, dabei achtet man auf mögliche Fehlbildungen, außerdem werden die Nabelschnur sowie die Plazenta einer Kontrolle unterzogen und man kann feststellen, ob das bisher errechnete Alter des Babys sich mit seinem Entwicklungsfortschritt deckt.

Während dieser Ultraschallabtastung kann man sehen, wie sich der Fötus bewegt, wie er sich dreht, beugt, streckt, an seinem Daumen lutscht oder greift.

Handelt es sich bei dem Baby um einen Jungen, so sind seine äußeren Geschlechtsorgane nun deutlich erkennbar bzw. ausgeprägt, während bei einem Mädchen die Gebärmutter, ihre Eierstöcke und die Vagina bereits ihren richtigen Platz eingenommen haben.