Viele Frauen mit einem Kinderwunsch trinken Himbeerblättertee. Auch werdende Mütter profitieren vom Himbeerblättertee, wenn sie ihn zur Geburtsvorbereitung trinken. Aber was macht diesen Tee so besonders?

Himbeerblättertee bei Kinderwunsch

Himbeerblätter ermöglicht Ihnen verschiedene Anwendungsgebiete und kann Ihnen unter anderem dabei helfen, schwanger zu werden. Der Tee fördert die Durchblutung des Beckenbereichs. Dadurch wird die Gebärmutter entschlackt und entgiftet. Sie wird also auf die Einnistung der Eizelle und somit auf eine Schwangerschaft gezielt vorbereitet. Himbeerblättertee unterstützt außerdem den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut.

Wenn Sie Zyklusprobleme haben, kann eine Schwangerschaft verhindert werden. Der Genuss des Tees sorgt dafür, dass ein regelmäßiger Eisprung erfolgt.

Himbeerblättertee in der Schwangerschaft

Sie können den Tee nicht nur trinken, wenn Sie einen Kinderwunsch haben, sondern auch während der Schwangerschaft und gezielt zur Geburtsvorbereitung. Es gibt jedoch auch Fälle, in denen Sie lieber auf den Himbeerblättertee verzichten sollten.

Der Tee soll schwangere Frauen auf sanfte Weise auf die Geburt vorbereiten. Der Himbeerblättertee soll dafür sorgen, dass die Geburt entspannter und stressfrei wird.

Die genaue Wirkungsweise des Tees konnte noch nicht wissenschaftlich geklärt werden. Studien zeigen jedoch, dass der regelmäßige Genuss von Himbeerblättertee in den letzten Schwangerschaftswochen die Geburt erleichtert. Die Wehenphase wird verkürzt und die Geburt als schmerzfreier und weniger komplikationsreich erlebt.

Der Tee hilft zudem bei Schwangerschaftsübelkeit und kann Fehlgeburten vorbeugen.

Wirkung von Himbeerblättertee zur Geburtsvorbereitung

Sie können Himbeerblättertee vor und nach der Geburt trinken. Der Tee bewirkt eine stressarme und möglichst schmerzfreie Geburt. Wenn Sie bei der Geburt entspannter sind und weniger Schmerzen spüren, wirkt sich das auch positiv auf Ihr Baby aus.

Himbeerblättertee kann einen Kaiserschnitt oder die Geburt mit Hilfe einer Zange oder Saugglocke verhindern. Der Tee hat eine muskellockernde Wirkung. Er lockert den Muttermund und die Beckenmuskulatur. Gleichzeitig wirkt der Tee krampflösend und entspannend auf die Gebärmutter.

Himbeerblättertee kann Wehen auslösen. Viele Schwangere Frauen berichten, dass Sie in den letzten Schwangerschaftswochen weniger Angst haben, wenn sie den Tee regelmäßig getrunken haben. Der Tee hat eine ausgleichende und aufhellende Stimmung auf die Psyche.

Nach der Geburt kann Himbeerblättertee die Milchbildung fördern.

Kein Himbeerblättertee bei geplantem Kaiserschnitt

Wenn Sie einen Kaiserschnitt geplant haben, sollten Sie lieber auf den Himbeerblättertee in der Schwangerschaft verzichten. Der Tee regt die Durchblutung der Gebärmutter an. Dadurch wird das Gewebe weicher. Bei einem Kaiserschnitt ist die Aufweichung des Gewebes kontraproduktiv.

Werbung

JoviTea® Himbeerblättertee BIO 80g - Kräutertee - auch während der Geburtsvorbereitung - Schwangerschaftstee - 100% natürlich und ohne Zusatz von Zucker. Aus Biologischem Anbau. Himbeerblätter 80g
1.333 Bewertungen
JoviTea® Himbeerblättertee BIO 80g - Kräutertee - auch während der Geburtsvorbereitung - Schwangerschaftstee - 100% natürlich und ohne Zusatz von Zucker. Aus Biologischem Anbau. Himbeerblätter 80g*
  • ❤️ VON HEBAMMEN EMPFOHLEN: Himbeerblätter Tee wird seit langer Zeit als Naturheilmittel in der traditionellen Frauenheilkunde verwendet
  • ✅ BIO ZERTIFIKAT: Der Tee hat echte Bio Qualität, stammt aus der EU und entspricht der DE-ÖKO-039 Verordnung.
  • ✅ 100% NATURBELASSEN: Der Tee ist frei von künstlichen Aromen oder Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern oder Farbstoffen. Die Blätter wurden schonend getrocknet und ist absolut naturbelassen, da wir der Meinung sind, dass die Natur die besten Inhaltsstoffe liefert
  • ✅ EINSATZ: Hebammen empfehlen den Tee in den letzten Schwangerschaftswochen zu trinken. Auch nichtschwangere Frauen trinken den Tee wegen seiner allgemein bekannten Vorteile.
  • ✅ GESCHMACK: Himbeerblätter schmecken zwar nicht nach Himbeeren - man spricht von einem leicht strohig-bitteren Geschmack - wegen seiner Vorteile lohnt es sich aber diesen Tee zu trinken.

Letzte Aktualisierung am 30.10.2020 um 11:42 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Auch interessant:  Schwanger: Wann sage ich es meinem Arbeitgeber?

Ab wann kann Himbeerblättertee in der Schwangerschaft getrunken werden?

Sie sollten den Tee frühestens ab der 34. SSW einnehmen, da er die Durchblutung fördert und die Wehen fördern kann.

Die Zubereitung

Den Himbeerblättertee können Sie ganz einfach zubereiten. Geben Sie pro Tasse einen Teelöffel Himbeerblätter in eine Kanne und übergießen Sie die Blätter mit kochendem Wasser. Lassen Sie den Tee 10 bis 15 Minuten ziehen und gießen Sie ihn dann durch ein Sieb in eine Tasse. Wichtig ist, dass Sie kochendes Wasser verwenden, da sonst eventuelle Keime nicht abgetötet werden können.

Himbeerblättertee Anwendungs- und Dosierungsempfehlung

Nehmen Sie den Tee frühestens ab der 34. Schwangerschaftswoche ein. Sprechen Sie die genaue Dosierung bitte mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme ab. Die Einnahme können Sie während der letzten Schwangerschaftswochen steigern. Zwischendurch sollten Sie jedoch immer wieder eine Pause einlegen, damit der Tee seine Wirkung entfalten kann. Außerdem verhindern Sie dadurch eine Überdosierung. Eine mögliche Dosierung sähe zum Beispiel wie folgt aus:

  • 34. und 35. SSW eine Tasse Tee pro Tag
  • 36. SSW Pause
  • 37. SSW zwei Tassen Tee pro Tag
  • 38. SSW Pause
  • 39. SSW bis zu drei Tassen Tee pro Tag
  • 40. SSW Pause

Wenn Sie den Tee zur Einleitung der Wehen trinken möchten, können Sie dies nach Absprache mit Ihrer Hebamme kurz vor der Geburt machen. Die meisten Hebammen empfehlen direkt vor der Geburt oder während der Geburt auf den Tee zu verzichten.

Himbeerblättertee in der Stillzeit und im Wochenbett

Himbeerblättertee können Sie auch während der Stillzeit und im Wochenbett genießen. Der Tee hat dabei verschiedene Wirkungen.

Entschlackend und entgiftend

Himbeerblättertee wirkt entschlackend und entgiftend. Außerdem regt er die Milchbildung an, wodurch er ideal für das Wochenbett ist.

Regenerierend und entspannend

Himbeerblättertee wirkt sich im Wochenbett und während der Stillzeit regenerierend auf den Körper aus. Gleichzeitig wird der Zyklus wieder reguliert. Durch seine entspannende Wirkung ist der Tee gut für eine ausgeglichene Stimmung.

Fördert die Milchbildung

In der Stillzeit fördert der Tee die Milchbildung. Allerdings sollte nicht zu viel von dem Tee getrunken werden.

Verdauungsanregend

Nach der Geburt kommt es häufig zu Verstopfungen, die sich durch den Himbeerblättertee lindern lassen. Die verdauungsanregende Wirkung ist vor allem dann eine Wohltat, wenn Sie einen Dammriss hatten.

Himbeerblättertee nach einer Fehlgeburt

Nach einer Fehlgeburt können Sie den Tee trinken, um schnell wieder schwanger zu werden. Darüber hinaus unterstützt er die Heilung des Körpers. Nach einer Ausschabung sind die Schleimhäute verletzt, die durch den Tee wieder schneller aufgebaut werden und regenerieren können. Der Tee wirkt sich zudem positiv auf das Gemüt aus und stellt das seelische Gleichgewicht wieder her.

Dosierung

Sprechen Sie die Dosierung am besten mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme ab. Als Faustregel gilt jedoch, dass sie maximal 3 Tassen Himbeerblättertee pro Tag trinken sollten.

Wo kann ich Himbeerblättertee kaufen?

Himbeerblättertee ist in Bioläden, Reformhäusern, in vielen Supermärkten, Drogerien, Apotheken  sowie online erhältlich.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Beim Kauf von Himbeerblättertee sollten Sie darauf achten, dass der Tee aus dem Bioanbau stammt. Nur dann ist sichergestellt, dass der Tee nicht mit Pestiziden und anderen Schadstoffen belastet ist. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie den Himbeerblättertee während der Schwangerschaft oder der Stillzeit trinken. Das Produkt Ihrer Wahl sollte möglichst bio oder naturbelassen sein.

Nebenwirkungen

Bei manchen Frauen treten Nebenwirkungen wie Sodbrennen oder Durchfall auf. Dies ist bei richtiger Dosierung jedoch eher selten der Fall. Starke oder lebensbedrohliche Nebenwirkungen sind jedoch nicht zu erwarten.

Wenn der Tee zu früh eingenommen wird, kann sich der Muttermund zu früh öffnen oder die Wehen setzten verfrüht ein. Deshalb wird von vielen Hebammen empfohlen, den Tee frühestens ab der 34. Schwangerschaftswoche zu trinken oder besser erst ab der 37. SSW.

Der Genuss von Himbeerblättertee kann außerdem zu Hautausschlägen führen.